Weltpremiere: Jeep Wagoneer S

03.06.2024 von Vanessa Lisa Oelmann

Superschnell und superedel

Whoa, so edel kennen wir Jeep gar nicht: Die Fahrzeuge des amerikanischen Herstellers zeichnen sich üblicherweise durch ihre kastige Form und viele Plastikapplikationen im Exterieur aus. Ganz nach dem Motto: Form follows function, denn ein Jeep wird nicht betüddtelt, sondern gefahren, und zwar im besten Fall abseits der befestigten Straße. Doch wenngleich der Wagoneer S deutlich eleganter daherkommt, verspricht der Hersteller, dass es sich immer noch um einen waschechten Jeep handelt.

Nach dem kompakten elektrischen Erstlingswerk, dem Avenger, folgt jetzt – mindestens 2–3 Klassen höher angesiedelt – der luxuriöse Wagoneer S, der durch sein fließendes Design besticht. Der beleuchtete Kühlergrill mit den ikonischen sieben Schlitzen verschafft dem 4,89 Meter langen SUV einen äußerst stattlichen Auftritt. Damit tritt er unter anderem gegen den neuen Audi Q6 e-tron, aber auch den Mercedes EQE SUV oder natürlich das Tesla Model Y an.

Satinierte Akzentleisten ersetzen im Exterieur sämtliche Chrom-Applikationen – zu umweltschädlich sei das Material und das sei nicht mit der aktuellen Markenphilosophie vereinbar. Ein Panorama-Schiebedach sorgt Jeep-typisch für ein offenes und abenteuerliches Fahrgefühl, während die elegante Linienführung und die abgewinkelte Dachlinie die Aerodynamik deutlich verbessern soll. Mit Erfolg: Jeep nennt einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,294 – der niedrigste Wert, der jemals bei einem Jeep-Fahrzeug erreicht wurde.

Knallroter Innenraum mit üppiger Displaylandschaft

Das Interieur des Wagoneer S lockt mit einer Menge Luxus und noch mehr Technologie. Das „Uconnect 5“-System wird durch ein 12,3-Zoll-Center-Display gesteuert, darunter befindet sich ein weiterer Screen zum Bedienen der Klimafunktionen. Zudem gibt es à la Taycan einen separaten Touchscreen für den Beifahrer, wodurch der Wagen insgesamt ganze 45 Zoll nutzbarer Bildschirmfläche bietet. Die beheizbaren und belüfteten Vorder- und Rücksitze leuchten in einem sportlichen Rot und sorgen für hohen Langstreckenkomfort.

Das McIntosh-Audiosystem mit 19 Lautsprechern und einem 1.160-Watt-Verstärker soll ein beeindruckendes Klangerlebnis bieten, welches wir vor Ort aber leider nicht testen können, da es sich bei dem ausgestellten Fahrzeug lediglich um einen sehr unfertigen Prototypen handelt. Kein Wunder: Der Startschuss für die Entwicklungsarbeiten des Wagoneer S fiel vor gerade einmal drei Jahren. Daher überrascht es nicht weiter, dass Jeep zum jetzigen Zeitpunkt noch kein finales Fahrzeug vorzeigen kann. Beispielsweise streikt die Kofferraumklappe des Prototypen, doch dank einer hilfsbereiten Mitarbeiterin können wir trotzdem einen Blick in den Kofferraum werfen. Dieser beherbergt 484 Liter Volumen, der Frunk soll 58 Liter bieten.

Sicherheit hat höchste Priorität

Der Wagoneer S ist zudem mit einer Vielzahl moderner Fahrerassistenzsysteme ausgestattet. Dazu gehören der Active Driving Assist, der Kreuzungskollisionsassistent, die Verkehrszeichenerkennung, die Müdigkeitserkennung und die Surround-View-Kamera. Insgesamt bietet der Wagoneer S mehr als 170 serienmäßige Sicherheitsfunktionen. Over-the-Air-Updates werden zudem ermöglichen, die Funktionen und Dienste des Fahrzeugs kontinuierlich zu verbessern.

Mit 100-kWh-Akku und STLA-Large-Plattform gegen die Konkurrenz

Der Wagoneer S verfügt in der Launch Edition über einen 100-kWh-Akku, welcher an einer Schnellladestation in 23 Minuten von 20 auf 80 % aufgeladen werden kann. Wohlgemerkt basiert das ausgestellte Vorserienfahrzeug auf einer 400-Volt-Plattform, doch wir wissen, dass die STLA-Large-Plattform sowohl für 400 als auch 800 Volt ausgelegt ist. Kryptische Aussagen der Presseverantwortlichen bestärken uns in der Vermutung, dass der Wagoneer S zu einem späteren Zeitpunkt auch als 800-Volt-Lademonster angeboten werden soll.

Mit einer elektrischen Reichweite von über 300 Meilen laut amerikanischem EPA-Zyklus, was umgerechnet knapp 480 Kilometern entspricht, sollte sich der luxuriöse SUV problemlos für lange Fahrten eignen. Damit auch der Spaß auf potenziellen Roadtrips durch die amerikanische Wildnis nicht zu kurz kommt, bietet der Wagoneer S eine Motorleistung von rund 450 kW sowie 840 Newtonmeter sofort anliegendes Drehmoment und verspricht eine blitzschnelle Beschleunigung von 0 auf 60 Meilen pro Stunde (das sind 96 km/h) in lediglich 3,4 Sekunden – allerdings US-typisch nach Abzug des „One-Foot-Rollouts“, d. h. die Messung startet erst nach einem kurzen Augenblick nach dem Losrollen.

Der serienmäßige vollelektrische Allradantrieb und das „Selec-Terrain“-Traktionsmanagementsystem mit fünf Fahrmodi (Auto, Sport, Eco, Snow und Sand) versprechen optimale Traktion und Fahrdynamik bei allen Bedingungen.

Schneller als ein Model Y Performance

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In einem kurzen Werbefilm wird gezeigt, wie der Wagoneer S auf der Rennstrecke gegen ein Tesla Model Y Performance antritt und mit knappem Vorsprung gegen den Bestseller gewinnt. Beachtlich – doch wird der Jeep ein ähnlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen können, wie der Tesla? Zur Preisgestaltung ist derzeit noch nichts bekannt. Der Wagoneer S soll in der zweiten Jahreshälfte in den USA und Kanada auf den Markt kommen und später auf der ganzen Welt erhältlich sein. Genaue Informationen zum europäischen Marktstart können wir den Presseverantwortlichen nicht entlocken. Übrigens: Wem der Wagoneer S zu rund ist, der kann sich auf das vollelektrische Wrangler-Derivat Recon freuen. Dessen Vorstellung erwarten wir bereits im kommenden Jahr.

Fotos: Jeep

Jeep Wagoneer S Launch Edition
Fahrzeugklasse: Oberklasse-SUV
Sitze/Türen: 5/5
Antriebsart: Allradantrieb
Energieinhalt (brutto/netto): 100 kWh/—
Spannungsklasse: 400 V
Leistung: ca. 450 kW
max. Drehmoment: > 800 Nm
Beschleunigung (0–96 km/h): 3,4 s
Ladezeit DC-Ladestation: 23 Minuten (20–80 %)
Reichweite (EPA): ca. 480 km
Länge x Breite (exkl. Spiegel) x Höhe: 4,887 m x 1,900 m x 1,646 m
Breite (inkl. Spiegel): 2,123 m
Radstand: 2,870 m
Gepäckraum: 484 l
Frunk: 58 l
cW-Wert: 0,294
Preis DE: N/A
Preis AT: N/A

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

E-Gebrauchtwagen

Podcast / Service

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 03/2024 - Juni/Juli

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren

Supercharging für alle

Infrastruktur

Erster E-Bus in Kenia

Automobil

Auch Lexus kann Elektro

Automobil