Ausblick auf die elektrische Jeep-Zukunft

12.09.2022 von Reinhold Hennig

Vollelektrisch durch den Matsch

Der amerikanische Geländewagen-Hersteller Jeep hat seinen Plan zur zukünftigen Ausrichtung der Marke vorgestellt. Die nächste Generation der Allradler soll vollelektrisch sein und Jeep zur führenden SUV-Marke machen.

Seit 1941 gibt es den amerikanischen Geländewagen-Hersteller Jeep, der von Anfang an Fahrzeuge baut, mit denen man überall hinkommt. Mittlerweile gehört er zum viertgrößten Fahrzeughersteller der Welt (nach verkauften Fahrzeugen), Stellantis. In Europa sollen bis 2030 alle verkauften Jeep-Fahrzeuge einen rein batterieelektrischen Antrieb haben. In USA, dem Heimatmarkt der Marke, sollen das immerhin noch die Hälfte aller Fahrzeugverkäufe sein.

Auf dem Weg zu diesem Ziel will Jeep bis zum Jahr 2025 vier neue, vollelektrische Modelle vorstellen – zunächst in Nordamerika und Europa, später auch in weiteren Regionen. Die Entwürfe der ersten drei haben sie schon gezeigt:

Der Kleine: Jeep Avenger 4xe

Den Anfang der batterieelektrischen Produktoffensive macht der Jeep Avenger 4xe. Etwas kleiner als der Jeep Renegade passt er genau in den europäischen Markt, aber auch in Japan und Südkorea soll er angeboten werden. Ein SUV, das viel Platz im Innenraum bieten soll und durch entsprechende Bodenfreiheit, Böschungs- und Rampenwinkel auch für den Offroad-Einsatz geeignet ist, wie es sich für einen Jeep gehört. Dabei sollen noch 400 Kilometer Reichweite drin sein.

Auf dem diesjährigen Pariser Salon im Oktober soll er zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt werden. Ab 17. Oktober wird dann auch die Reservierung freigeschaltet. Für Anfang 2023 ist die Auslieferung der ersten Fahrzeuge geplant. Produziert wird der Avenger in dem Stellantis-Werk in Tychy, Polen.

Der Wilde: Jeep Recon 4xe

Als SUV für den Weltmarkt ist der Recon gedacht. Eine komplett neu konstruiertes Elektro-SUV, das die Geländetauglichkeit eines Jeep mit den Vorzügen eines vollelektrischen Antriebes verbindet. Allradfunktion und Differentialsperre werden elektrisch gesteuert, was effizienter als eine mechanische Lösung ist. Unterbodenschutz, Abschlepphaken und grobstollige Geländereifen gehören dazu.

Im nächsten Jahr soll der Recon vorgestellt werden. Kunden in den USA können den neuen Jeep Recon 4xe von Anfang 2023 an reservieren. Produktionsstart wird 2024 in Nordamerika sein. Der Jeep Recon 4xe soll auf den wichtigsten Märkten der Welt, einschließlich Europa, verkauft werden.

Der Luxus-Kraxler: Jeep Wagoneer S 4xe

Ausschließlich als BEV (Battery Electric Vehicle) angeboten wird der neue Jeep Wagoneer S 4xe. Ein Premium-SUV mit serienmäßigem Allradantrieb, der, wie es sich für einen Jeep gehört, auch wirklich im Gelände eingesetzt werden kann – falls man das mit einem Luxusauto wirklich will.

Mit einer aerodynamisch optimierten Karosserie und 441 Kilowatt Leistung soll das Flaggschiff in 3,5 Sekunden auf 96 km/h beschleunigen können. Bis zu 650 Kilometer Reichweite werden für den Luxus-Kraxler angestrebt. Auch der Wagoneer S wird Anfang 2023 vorgestellt und zunächst in den USA reservierbar sein. Später wird als Premium-SUV auf den wichtigsten Märkten der Welt, wozu Jeep auch Europa zählt, verkauft werden.

Fotos: Stellantis, Jeep

Technische Daten Jeep Avenger 4xe Jeep Recon 4xe Jeep Wagoneer S 4xe
(Vorläufige Werte)
Leistung: N/A N/A 441 kW
Reichweite: 400 km N/A 650 km
Beschleunigung (0–96 km/h): N/A N/A 3,5 s
Vorstellung: 17. Oktober 2022 2023 2023
Reservierung: ab 17. Oktober 2022 ab Anfang 2023 (in USA) ab Anfang 2023 (in USA)
Produktionsstart: Anfang 2023 in Tychy, Polen 2024 in Nordamerika 2024 in Nordamerika

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Podcast

E-Truck-Charging

Podcast / Service

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 04/2022 - August/September

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren