Vorstellung: Audi A6 Avant e-tron concept

17.03.2022 von Marcus Zacher

Elektro-Avant kommt 2024

Einen Elektro-Kombi wünschen sich viele E-Auto-Fans. Diesen Wunsch hat Audi erhört und möchte 2024 den A6 Avant e-tron auf den Markt bringen. Über 700 Kilometer soll der 800-Volt-Stromer am Stück schaffen.

Vor einem guten Jahr hat Audi einen ersten Ausblick auf den kommenden Audi A6 e-tron gewährt, der zunächst als Sportback-Schräghecklimousine voraussichtlich 2023 die Bühne betreten wird. Er basiert, so wie der neue, nun vorgestellte Elektro-Kombi Avant, auf der von Audi und Porsche gemeinsam entwickelten PPE-Plattform (Premium Platform Electric).

Design bereits nahe an der Serienversion

Das Design des Concept-Cars soll bereits zu über 90 Prozent dem der Serie entsprechen. Wir dürfen uns also auf einen schnittigen Kombi mit schmalen Frontleuchten und dem typischen, durchgängigen Leuchtenband am Heck freuen.

Die Plattform nutzt 800-Volt-Technik, um schnelles Laden zu ermöglichen. Bis zu 270 Kilowatt – also genauso viel wie derzeit im Porsche Taycan möglich sind – stellt Audi für den A6 e-tron in Aussicht. Das soll reichen, um 300 Kilometer in nur zehn Minuten nachladen zu können. Doch angesichts einer Reichweite von über 700 Kilometern nach WLTP-Standard in Verbindung mit dem großen 100-kWh-Akku wird man nicht allzu häufig den High-Power-Charger aufsuchen müssen.

Im Normalfall wird man den A6 e-tron daher am Wechselstrom laden. Dafür wird, zumindest optional, auf jeder Fahrzeugseite ein Ladeport zur Verfügung stehen, wie man es auch schon aus dem Audi e-tron kennt. Serienmäßig wird der A6 wohl mit einem 11-kW-Lader bestückt, eine 22-kW-Option ist offenbar ebenfalls in Vorbereitung.

Der erste, echte Business-Kombi?

Der 4,96 Meter lange Kombi steht in dieser Karosserieform zunächst völlig allein auf weiter Flur. Mercedes plant vom EQE anstelle eines Kombis nur einen SUV-Ableger, ob BMW den i5 als Touring bringt, ist noch unklar. Gerüchten zufolge erwägen die Münchner diese Karosserievariante ebenfalls für 2024.

Doch zurück zum Audi A6 Avant e-tron. Mit einer Höhe von 1,44 Meter ist dieser flacher als die meisten Elektroautos. Möglich macht dies die neue Plattform, die sowohl auf Hochbodenfahrzeuge (sprich SUVs) als auch auf Flachboden-Derivate wie den Audi A6 e-tron ausgelegt ist.

Ab 2023 werden die ersten Serienversionen der neuen Architektur vorgestellt, was zunächst der Audi Q6 e-tron, der Audi A6 e-tron und der neue Porsche Macan sein dürften. Ein Jahr später könnte dann der Kombi A6 Avant e-tron folgen.

Fotos: Audi

Technische Daten
Fahrzeugbezeichnung: Audi A6 Avant e-tron concept
Fahrzeugbeschreibung: fünftüriger, fünfsitziger Oberklasse-Kombi
ANTRIEB
Bauart: Allradantrieb
Leistung: 350 kW
Drehmoment: 800 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 100 kWh/–
Wärmemanagement: Flüssig-Thermalmanagement
Ladestandard AC: Typ 2 11 kW 3p, opt. 22 kW 3p
Ladestandard DC: CCS 270 kW
Ladezeit DC 350-kW-Ladestation 5-80 %: < 25 min (10 min für 300 km)
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: N/A
Beschleunigung (0-100 km/h): < 4,0 s / < 7,0 s für Einstiegsmodell
REICHWEITE & VERBRAUCH
WLTP: ca. 700 km
Verbrauch (WLTP): N/A
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 4,96 m x 1,96 m x 1,44 m
Radstand: 2,950 m
Gepäckraum: N/A
Frunk: N/A
Leergewicht: N/A
Anhängelast (gebremst/ungebremst): N/A
cW-Wert: 0,24
cW x A: N/A
PREIS
Verfügbarkeit: Markteinführung voraussichtlich 2024
Deutschland: N/A
Österreich: N/A
  1. Andreas Eisl sagt:

    Ich bin ja neugierig, wann endlich mehr leistbare, nicht übermotorisierte und/oder übergewichtige BEVs auf den Markt kommen? Ich habe meinen aktuellen Astra Kombi mit sparsamem Dieselmotor vor 6,5 Jahren um € 21.200.- gekauft und würde grundsätzlich gerne auf ein BEV wechseln, aber wenn ich heute ein BEV möchte, das platzmäßig annähernd vergleichbar wäre, muss ich mindestens € 45.000.- – € 50.000.- in die Hand nehmen, also mehr als das Doppelte, und dieser Audi hier wird wohl noch deutlich mehr kosten. Da hilft auch die Förderung nur marginal. Wenn der Umstieg auf Elektromobilität breitere Kreise erreichen soll, wird sich da auch preislich noch einiges bewegen müssen…

  2. Frank L. sagt:

    Audi mit 700km Reichweite 😂😂😂. Soweit schafft kein Audi mehr als 350km. Aber als Werbungswert schon lustig 🤣🤣🤣.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Podcast

E-Truck-Charging

Podcast / Service

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 04/2022 - August/September

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren