Update für Citroën ë-C4 und ë-C4 X

29.09.2023 von Vanessa Lisa Oelmann

Jetzt mit mehr Leistung und Reichweite

Citroën spendiert dem ë-C4 und ë-C4 X ein Leistungsupgrade sowie eine erhöhte Reichweite. Beide Modelle werden nun gegen Aufpreis von einem 115 kW starken Elektromotor angetrieben und verfügen über eine neue 54-kWh-Batterie.

So unterscheiden sich die beiden Modelle

Die Franzosen waren noch nie dafür bekannt, mit dem Strom zu schwimmen. Daher überrascht es nur wenig, dass Citroën zwei sehr ähnliche Fahrzeuge im selben Segment platziert. Das Blech des ë-C4 und ë-C4 X ist bis zur B-Säule tatsächlich identisch, ebenso wie die hinteren Türen. Danach erstreckt sich die Karosserie beim ë-C4 X allerdings 24 Zentimeter weiter in die Länge und mündet in ein geschwungenes Stufenheck. Hiermit geht auch ein deutlich größeres Kofferraumvolumen einher: Beim ë-C4 X sind es ganze 510 Liter, beim regulären ë-C4 lediglich 380 Liter. Wer also häufig größere Frachten transportieren muss und sich in den Look der französischen Stufenheck-Limousine verguckt hat, dem sei eher zum ë-C4 X geraten.

Das Interieurdesign der beiden Fahrzeuge fällt wiederum identisch aus. Im schnörkellosen Cockpit dominiert ein rahmenloses 10-Zoll-Display auf der Mittelkonsole, ein Head-Up-Display (mit separat ausfahrbarer Scheibe) gibt es ebenfalls. Die angenehm gepolsterten Sitze sorgen für ein wohnliches Wohlfühlambiente, welches lediglich von dem recht hohen Hartplastikanteil getrübt wird. Immerhin finden Fahrer und Beifahrer genügend Kopf- und Beinfreiheit vor, auf der Rückbank wird es aufgrund der abfallenden Dachlinie für Passagiere über 1,80 Meter nach oben recht knapp.

Mehr Leistung und höhere Reichweite

Ebenso wie ihre Stellantis-Konzerngeschwister – wie etwa der Fiat 600e oder der Jeep Avenger – bekommen nun auch der ë-C4 und ë-C4 X mehr Leistung und eine höhere Reichweite verpasst. Der 115 kW starke Elektromotor entwickelt ein unmittelbar zur Verfügung stehendes Drehmoment von 270 Nm und soll insbesondere in niedrigen Geschwindigkeitsbereichen für mehr Fahrspaß sorgen. Der Aufpreis gegenüber der bekannten Antriebskonfiguration mit 100 kW beträgt rund 1.000 Euro (in Österreich etwa 2.000 bis 2.400 Euro), allerdings machen sich die 15 Kilowatt nicht sonderlich bemerkbar.

Der Preisaufschlag lohnt sich dennoch in puncto Akkutechnologie: Die neue Batterie erhält nämlich eine größere Speicherkapazität von jetzt 54 kWh statt bislang 50 kWh und besitzt eine überarbeitete chemische Zusammensetzung mit höherem Nickelanteil, was zu einer höheren Energiedichte beiträgt. Dadurch steigt die maximale Reichweite auf 420 Kilometer. Das bedeutet eine Zunahme von etwa 60 WLTP-Kilometern im Vergleich zum schwächeren Modell. Die Peak-Ladeleistung von 100 kW an der Schnellladestation bleibt unverändert, aber trotz der gesteigerten Batteriekapazität verspricht Citroën, dass der ë-C4 und ë-C4 X in weniger als 30 Minuten von 20 auf 80 Prozent aufgeladen werden können.

Kofferraumvergleich: ë-C4 (links) mit 380 Litern und großer Heckklappe, ë-C4 X (rechts) mit 510 Litern und kleiner Heckklappe

Zuverlässiger Alltagsbegleiter mit begrenzter Langstreckentauglichkeit

Beide Modelle lassen sich mit dem neuen 115-kW-E-Motor innerstädtisch sehr effizient bewegen, beim entspannten Cruisen durch die französischen Dörfer liegt unser Verbrauch bei 12 kWh/100 km. Gibt man auf der Autobahn etwas Strom, schießt der Verbrauch allerdings recht schnell in die Höhe – auch die elektronische Abriegelung bei 150 km/h kann bei höheren Geschwindigkeiten keine Effizienzwunder mehr bewirken.

Nach 20 zurückgelegten Kilometern mit 130 km/h war die Verbrauchsanzeige bereits auf 21 kWh/100 km geklettert. Fazit nach unserer etwa 80 Kilometer langen Testfahrt mit dem ë-C4 sowie gut 50 Kilometern mit dem ë-C4 X: Die vollelektrischen C4-Modelle fühlen sich im urbanen Bereich mit gelegentlichen Landstraßenetappen definitiv am Wohlsten. Bei letzteren können sich die Fahrgäste über das komfortable Fahrwerk und die äußerst dezenten Windgeräusche freuen. Generell wird Komfort bei Citroën großgeschrieben, lediglich an die Lenkung mussten wir uns etwas gewöhnen. Diese wirkt im Normal-Modus für unseren Geschmack zu lasch, im Sport-Modus wird sie dann aber etwas straffer und somit deutlich angenehmer.

Fazit

Extrovertiertes Design kombiniert mit unaufgeregtem und komfortablen Fahrgefühl, das zeichnet die Kompakten von Citroën aus. Die verbesserte Reichweite macht die beiden Modelle jetzt zu einer deutlich attraktiveren Wahl, doch der recht hohe Preis könnte so manchen potenziellen Kunden trotzdem noch abschrecken: Der überarbeitete ë-C4 beginnt bei 36.640 Euro in Deutschland und 37.540 Euro in Österreich, der ë-C4 X bei 37.040 Euro (DE) bzw. 39.940 Euro (AT). Wer nicht unbedingt ein Fan des französischen Charmes ist, wird sich daher vielleicht doch für das Konkurrenzprodukt einer anderen Marke entscheiden.

Fotos: Citroën

Technische Daten Citroën ë-C4 156 Citroën ë-C4 X 156
Fahrzeugklasse: Kompaktklasse-Schräghecklimousine Kompaktklasse-Stufenhecklimousine
Sitze/Türen: 5/5 5/4
ANTRIEB
Antriebsart: Vorderradantrieb
Bauart: permanenterregte Synchronmaschine
Leistung: 115 kW
Drehmoment: 270 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 54 kWh/51 kWh
Batteriegarantie: 8 Jahre oder 160.000 km für > 70 % Kapazität
Wärmemanagement: Flüssig-Thermalmanagement
Ladestandard AC: Typ 2 11 kW 3p
Ladestandard DC: CCS 100 kW
Ladezeit AC 11-kW-Ladestation: ca. 5 h 30 min (0–100 %)
Ladezeit DC 350-kW-Ladestation: 35 min (0–80 %)
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h
Beschleunigung (0–100 km/h): 10,1 s
REICHWEITE & VERBRAUCH
Reichweite (WLTP:) 411–420 km 418–421 km
Verbrauch (WLTP): 15,0–14,7 kWh/100 km 14,9–14,6 kWh/100 km
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 4,355 m x 1,800 m x 1,520 m 4,600 m x 1.834 m x 1,520 m
Breite (mit Spiegel): 2,032 m
Radstand: 2,670 m
Gepäckraum: 380–1.250 l 510–1.360 l
Frunk:
Leergewicht (EG): 1.636–1.714 kg 1.659–1.734 kg
Zuladung (VDA): 381–459 kg 381–456 kg
Anhängelast (gebremst/ungebremst):
cW-Wert: 0,28 0,29
cW x A: 0,660 m² 0,684 m²
PREIS & VERFÜGBARKEIT
Verkaufsstart: Ab sofort bestellbar
Deutschland: ab 36.640 € ab 37.040 €
Österreich: ab 37.540 € ab 39.940 €

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Die Tankstelle der Zukunft

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 02/2024 - April/Mai

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren

Auf zu neuen Höhen

Automobil

Erster E-Bus in Kenia

Automobil