Weltpremiere: Lexus RZ 450e

03.05.2022 von Reinhold Hennig

Auch Lexus kann Elektro

Lexus, die Edelmarke des Toyota-Konzerns, hat den neuen RZ 450e vorgestellt. Es ist das erste Elektrofahrzeug der Marke, das auf einer dedizierten Elektroplattform aufbaut.

„Wir wollen die Elektrifizierung nutzen, um die Performance unserer Fahrzeuge weiter zu verbessern, und auch künftigen Generationen echtes Lexus Fahrvergnügen bieten zu können”, das erklärt Chefingenieur Takashi Watanabe. Diese (nicht neue) Erkenntnis setzt sich jetzt auch bei Lexus durch. Die Marke setzte bislang vor allem auf den Hybrid-Antrieb, mit dem Lexus UX 300e startete im letzten Jahr der erste Stromer –  jedoch mit mäßigem Erfolg, was nicht nur an der verwendeten Mischplattform, sondern auch an der mittlerweile unüblichen CHAdeMO-Ladedose für die Gleichstromladung liegen könnte.

Nun rollt also der erste „echte“ Stromer ins Rampenlicht, der Lexus RZ 450e, der sich den Unterbau auf Basis der e-TNGA-Plattform mit dem Toyota bZ4X und den Subaru Solterra teilt. Bis jetzt ist das Fahrzeug noch nicht homologiert, weshalb alle Angaben noch vorläufig sind. Dennoch ist die Online-Reservierung des RZ seit dem 20. April in Deutschland möglich. Ab Ende des Jahres plant der Hersteller die Auslieferung der ersten Fahrzeuge. Lexus will, nach eigener Aussage, bis 2030 zu einer 100-prozentigen Elektrofahrzeugmarke in West- und Mitteleuropa werden.

Das Außendesign des RZ 450e dominiert der weiterentwickelte und auf die gesamte Fahrzeugbreite überragende, spindelförmige Kühlergrill. Die Fronthaube ist flacher und die Lufteinlässe verkleinert. Die Größe des Vorderbaus ist ja nicht mehr durch einen Verbrennungsmotor vorgegeben. Die Tagfahrleuchten behalten jedoch die charakteristische Lexus L-Form. Hinten sind die schmalen Rückleuchten durch ein Lichtband verbunden.

Eine Anhängerkupplung wird es wohl auch geben. Zumindest gibt Lexus eine Anhängelast von 750 Kilogramm (ungebremst) im Datenblatt an. Zur Stützlast gibt es noch keine Info.

Elektrisch lenken und flächig heizen

Das Cockpit des RZ beinhaltet neben Anzeigen für die Fahrfunktion und ein 14-Zoll-Multimedia-Display auch einige physische Schalter. Zusätzlich wird es auch ein Head-up-Display geben. Die Instrumententafel haben die Entwickler so weit wie möglich nach unten positioniert, was die Sicht auf die Straße verbessern soll.

Optional wird ein Yoke-Lenkrad bestellbar sein. Wie z. B. im neuen Tesla Model S ist das Lenkrad oben und unten stark abgeflacht. Die Lenkbewegungen werden nicht mehr mechanisch über die Lenksäule an die Räder übertragen, sondern eine elektronische Steuerung übernimmt diese Funktion. Das ermöglicht, dass von der mittleren Position bis zum linken oder rechten Anschlag nur eine 150-Grad-Drehung erforderlich ist und deshalb die Hände nicht übergreifen müssen. Zusätzlich kann ein proaktiver Fahrassistent mit Hilfe der Frontkamera den Winkel von Kurven bestimmen und die Lenkung beim Anfahren und Einbiegen entsprechend anpassen. Das gewohnte Lenkgefühl soll beibehalten bleiben und eine Ausfallsicherung für das gesamte Lenksystem haben die Entwickler ebenfalls eingeplant. Trotzdem bleibt die Frage, inwieweit Steer-by-Wire-Systeme bei uns zulassungsfähig sind.

Das optionale Panoramadach wird mit einer speziellen Beschichtung versehen sein, die Infrarotstrahlung reflektiert und die Wärmeeinstrahlung an sonnigen Tagen reduziert, während sie bei kalter Witterung die Wärme im Innenraum hält. Eine elektrische Verdunkelungsfunktion soll mit einer einfachen Berührung sofort von transparent auf undurchsichtig umschalten können.

Für den Winter wird der neue RZ 450e Heizstrahler auf Kniehöhe vor Fahrer und Beifahrer unter der Lenksäule und der unteren Instrumententafel eingebaut haben. Zusätzlich zu den Sitzheizungen und dem beheizten Lenkrad soll sich der Innenraum damit energiesparend und schnell auf eine angenehme Temperatur bringen lassen.

e-TNGA Plattform

Die e-TNGA Plattform hat mit 2,85 Metern Radstand genügend Platz für die 71,4 kWh Hochvoltbatterie im Fahrzeugboden. Vorne und hinten wird jeweils eine „E-Axle“-Antriebseinheit, bestehend aus einem Elektromotor, einem Getriebe sowie einem Steuergerät, die 18 bis 20 Zoll großen Räder antreiben. Die „DIRECT4“-Allrad-Steuerung verteilt die 230 kW Gesamtleistung in Millisekunden je nach Bedarf an die beiden angetriebenen Achsen. Die Einstiegsversion wird jedoch nur einen 150 kW starken Vorderradantrieb erhalten, den wir so bereits aus den Pendants von Toyota und Subaru kennen.

Lexus erwartet eine Reichweite von mehr als 400 Kilometern (WLTP) pro Batterieladung. In englischsprachigen Meldungen berichtet Lexus von über 450 Kilometern, was durchaus realistisch erscheint. Das Allradmodell des Toyota bZ4X wird mit 461 Kilometern Reichweite angegeben, der Fronttriebler kommt auf über 500 Kilometer. Der Zielverbrauch des RZ soll bei 18,1 kWh pro 100 km liegen, wobei es sich hier um die Variante mit der höchsten Ausstattung handeln dürfte. Die Plattformgeschwister kommen im besten Fall auf WLTP-Verbräuche von unter 15 kWh/100 km.

Spätestens zum offiziellen Verkaufsstart Ende des vierten Quartals 2022 will Lexus die endgültige Homologation abgeschlossen haben und die technischen Daten sowie Preise festschreiben. Bis dahin können Interessenten den RZ kostenlos reservieren.

Fotos: Lexus

Technische Daten (vorläufig)
Fahrzeugbezeichnung: Lexus RZ 450e
Fahrzeugbeschreibung: fünftüriger Mittelklasse-SUV, Allradantrieb
ANTRIEB
Bauart: je eine permanenterregte Synchronmaschine an VA und HA, Allradantrieb
Leistung: 230 kW
Drehmoment: 435 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 71,4 kWh/—
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h): 5,6 s
REICHWEITE & VERBRAUCH
WLTP: > 400 km
Verbrauch (WLTP): 18,1 kWh/100 km
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 4,805 m x 1,895 m x 1,635 m
Breite (mit Spiegel): N/A
Radstand: 2,85 m
Anhängelast (ungebremst): 750 kg
PREIS & VERFÜGBARKEIT
Verfügbarkeit: Reservierungen möglich, Auslieferungen ab Q4/2022
Preis DE: N/A
Preis AT: N/A

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Podcast

E-Auto-Förderungen

Podcast / Service

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 02/2022 - April/Mai

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren