Ein E-Kombi von Peugeot

13.09.2022 von Marcus Zacher

Peugeot e-308 kommt 2023 auch als E-Kombi auf den Markt

Peugeot bringt Mitte nächsten Jahres die Elektro-Version des 308 auf den Markt. Flankiert wird der Kompakte vom E-Kombi e-308 SW.

Nun ist es offiziell: Mitte nächsten Jahres wird Peugeot seinen Kompaktwagen 308 in einer Elektroversion auf den Markt bringen, der dann e-308 heißen wird. Neben dem fünftürigen Steilheck wird es auch einen elektrischen Ableger des Kombis 308 SW geben, der dann folgerichtig e-308 SW heißt. Es wäre dann der erste europäische Elektro-Kombi, wenn wir den Porsche Taycan Sport Turismo hier einmal außen vor lassen.

Verbesserte Effizienz mit Rekord-Verbrauch

Während der e-308 auf eine wachsende Anzahl an Konkurrenten trifft, darunter die MEB-Geschwister VW ID.3 und Cupra Born, der neue Renault Megane E-Tech oder auch der neue MG4, muss der Kombi in diesem Segment bislang nur gegen den MG5 Electric antreten. Damit das französische Duo ob des starken Wettbewerbs möglichst viele Kunden überzeugen kann, wurde noch einmal Hand an den Elektro-Baukasten des Stellantis-Konzerns gelegt und die Technik überarbeitet.

Im Fokus stand eine Verbesserung der Effizienz, denn bislang waren die Stellantis-Stromer nicht gerade als Verbrauchsweltmeister bekannt. Das kann sich nun ändern, denn die beiden Kompakten sollen im Bestfall einen WLTP-Verbrauch von 12,7 kWh/100 km erreichen. Das wäre ein Rekordwert, denn ein deutlich kleinerer Fiat 500e kommt im besten Fall auf 13,0 kWh/100 km nach WLTP und der hinsichtlich Effizienz legendäre Hyundai Ioniq wird mit 13,8 kWh/100 km angegeben. Erreicht werden sollen die Werte durch Optimierungen an der Batterie und der Aerodynamik sowie neuen Leichtlaufreifen und einem reduzierten Fahrzeuggewicht. Ein neuer, effizienterer Elektromotor mit nun 115 kW soll seinen Teil am Verbrauch beisteuern. Das Drehmoment ist mit 260 Newtonmeter im Vergleich zum bislang bekannten E-Motor des Konzerns gleich geblieben.

Größerer Akku mit 54 kWh

Dafür wurde die Akkukapazität um rund zehn Prozent erhöht und kommt jetzt auf 54 kWh statt bislang 50 kWh, wie etwa im Peugeot e-2008 oder Citroën ë-C4. Der nutzbare Anteil der Batterie erhöht sich im gleichen Zuge von 46 kWh auf 51 kWh (Netto-Kapazität). Zum Einsatz kommt eine neue Zellchemie mit 80 Prozent Nickel- und jeweils zehn Prozent Mangan- und Kobaltanteil im Aktivmaterial der Kathode (sogenannte NMC-811-Zellchemie).

Beim Laden ändert sich allerdings nicht viel: Es wird weiterhin ab Werk ein 11-kW-Bordlader für das Laden am Wechselstrom verbaut und für die Schnellladung an einer Gleichstromladesäule stellt Peugeot bestenfalls 100 kW in Aussicht. Der Ladevorgang von 20 auf 80 Prozent wird hier mit 25 Minuten angegeben, was in etwa dem Wert entspricht, den auch aktuelle E-Modelle des Konzerns erreichen. In Kombination mit der größeren Batterie und der verbesserten Effizienz sollen die sparsamsten Varianten des e-308 auf über 400 Kilometer Reichweite nach WLTP-Standard kommen.

Opel Astra-e auch als E-Kombi erwartet

Besonders wichtig bei einem Kombi sind natürlich die praktischen Talente. Hier können wir bislang nur mutmaßen, denn offiziell hat Peugeot noch keine Daten dazu veröffentlicht. Legen wir den Verbrenner-Kombi als PHEV zugrunde, können wir mit rund 550 bis 1.550 Litern Ladevolumen rechnen und im Idealfall darf der Kombi Anhänger bis zu einem Gewicht von 1.000 Kilogramm ziehen. Genauere Infos wird Peugeot jedoch mit dem näher rückenden Marktstart Mitte 2023 bekanntgeben.

Die Peugeot-Schwester Opel, die auf der gleichen Plattform des 308 den Astra anbietet (und zwar der E-GMP), wird sehr wahrscheinlich ebenfalls eine Kombi-Version des bereits bestätigten Astra-e anbieten. Alles andere wäre eine Überraschung. Wir rechnen zeitnah mit weiteren Informationen zu diesem Modell.

Fotos: Peugeot

Lesetipp: Wo bleibt der E-Kombi?

In Ausgabe 03/2022 des Magazins Elektroautomobil geben wir eine Übersicht auf die heute bereits bestellbaren oder bald erhältlichen Elektro-Kombis. Erhältlich als E-Paper oder Printmagazin.

Technische Daten
Fahrzeugbezeichnung: Peugeot e-308 SW
Fahrzeugbeschreibung: fünftüriger Kombi der Kompaktklasse, Vorderradantrieb
ANTRIEB
Bauart: permanenterregte Synchronmaschine
Leistung: 115 kW
Drehmoment: 260 kW
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 54 kWh/51 kWh
Ladestandard AC: Typ 2 11 kW 3p
Ladestandard DC: CCS 100 kW
Ladezeit DC 150-kW-Ladestation 20-80 %: < 25 min
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h (geschätzt)
Beschleunigung (0-100 km/h): ca. 9 s (geschätzt)
REICHWEITE & VERBRAUCH
Reichweite (WLTP): > 400 km
Verbrauch (WLTP): 12,7 kWh/100 km
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 4,636 m x 1,852 m x 1,442 m*
Breite (mit Spiegel): 2,062 m*
Radstand: 2,732 m*
Gepäckraum: 548–1.574 l*
Frunk:
Leergewicht/Zuladung: ca. 1.750 kg/ca. 400 kg (geschätzt)
Anhängelast (gebremst/ungebremst/Stützlast): 1.000 kg/750 kg/75 kg*
PREIS & VERFÜGBARKEIT
Verfügbarkeit: Marktstart: Mitte 2023
Deutschland: ca. 40.000–45.000 € (geschätzt)
Österreich: ca. 40.000–45.000 € (geschätzt)
*Werte des Verbrennermodells

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Podcast

E-Truck-Charging

Podcast / Service

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 04/2022 - August/September

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren