Jahresauftakt der ADAC 24h e-competition

13.02.2023 von Marcus Zacher

Der große Elektroauto-Wettbewerb startet auf dem Hockenheimring

In Kürze ist es soweit: Die ADAC 24h e-Competition geht wieder an den Start. 18 Teams stellen sich am 18. und 19. Februar 2023 der Herausforderung auf dem Hockenheimring.

Der Wettbewerb

Die ADAC 24h e-competition ist ein Gleichmäßigkeitswettbewerb für Elektroautos. Die Teams starten mit ihren serienmäßigen Elektrofahrzeugen in vier Fahrzeugklassen, A bis D, in denen sie abhängig von der nutzbaren Batteriekapazität eingeteilt werden. Es gewinnt, wer innerhalb der 24 Stunden die meisten Runden auf der Grand-Prix-Strecke des Hockenheimrings absolvieren kann. Außerdem wird ein Siegerteam für jede Fahrzeugklasse gekürt.

Der Schlüssel zum Erfolg ist – neben einer möglichst effizienten Fahrweise – die richtige Ladestrategie. Geladen wird einheitlich mit 22 kW starken Gleichstromladegeräten, das sich jeweils zwei Teams teilen müssen. Erstmalig werden bei dieser Veranstaltung sind die Gleichstromladestationen vorgeschrieben, eigene Ladegeräte dürfen nicht verwendet werden.

Der Startschuss für die erste 24h e-Competition in diesem Jahr fällt am Samstag, den 18. Februar 2023 um 16:00 Uhr (siehe Programmplan). Nach genau 24 Stunden wird die schwarz-weiß-karierte Flagge geschwenkt und dann werden die Siegerteams für die Gesamt- und Klassenwertung feststehen.

Die Fahrzeuge

In der Klasse A (Batterien bis 33 kWh netto) ist dieses Mal mit einem VW e-Golf nur ein Fahrzeug dabei. Die Klasse B umfasst Modelle mit einem Netto-Energieinhalt der Batterien von bis zu 50 kWh. Hier starten ein nagelneuer Ora Funky Cat, sowie die E-Transporter von Cenntro.

Klasse A (≤ 33 kWh) Klasse B (≤ 50 kWh) Klasse C (≤ 75 kWh) Klasse D (> 75 kWh)
VW e-Golf Ora Funky Cat Tesla Model 3 Kia EV6
Cenntro Logistar 200 Kia Niro EV Mercedes EQS
Cenntro Logistar 260 Kia e-Soul
MG4

In der darüber angesiedelten Klasse C (bis 75 kWh) ist das Feld bereits breiter aufgestellt. Hier werden nicht nur zwei Tesla Model 3 und ein neuer MG4 um den Klassensieg ringen, sondern auch Elektro-Kias vom Schlage eines Niro EV und e-Soul. Letztere konnten bei der 24h e-Competition im Oktober 2022 sehr gute Ergebnisse einfahren. Ob das dieses Mal wieder gelingen wird?

In der Klasse D mit Batterien mit mehr als 75 kWh wird neben einigen Kia EV6 erstmalig auch ein Mercedes-Benz EQS 450+ an den Start gehen. Der große Mercedes hat mit seinem 108-kWh-Akku eine der größten Batterien unter den Elektroautos und konnte im EAM-Test mit guten Verbrauchswerten punkten. Ob das für den Gesamt- oder Klassensieg ausreichen wird, erfahren wir spätestens am Sonntag, den 19. Februar 2023, um 16:00 Uhr, wenn der Zieleinlauf der ADAC 24h e-Competition erfolgen wird. Elektroautomobil wird über die Ergebnisse berichten.

Fotos: e4 QUALIFICATION GmbH,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Die Tankstelle der Zukunft

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 02/2024 - April/Mai

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren

Der E-Cannonball

Podcast / Sport

Wie auf der Carrera-Bahn

Automobil / Sport