Fahrbericht: Peugeot E-308 SW

01.12.2023 von Vanessa Lisa Oelmann

Kombi auf Französisch

Obwohl das Segment der praktischen Raumwunder überwiegend durch Crossover und SUV ersetzt wurde, sind die Forderungen nach klassischen Kombi-Modellen nie vollständig verstummt. Der Peugeot E-308 SW ist nun Frankreichs erstes Angebot, um die anhaltende Nachfrage nach elektrischer Familienmobilität zu bedienen.

Beschreibt man den Opel Astra Sports Tourer, welcher auf derselben Plattform aufbaut, als ruhigen und unauffälligen Typen, dann ist der E-308 SW wohl sein extrovertierter und modebewusster Bruder. Der 4,64 Meter lange Kompaktklassekombi möchte die potenzielle Kundschaft von seinem französischen Charme überzeugen und kommt deutlich selbstbewusster daher, als man es von der Marke bisher gewohnt war.

Das neue Wappen der Löwenmarke ziert die Mitte des Kühlergrills und in den oberen Ausstattungsvarianten zudem Ferrari-like die Flanke des Fahrzeugs. Schicke 18-Zoll-Leichtmetallfelgen wurden speziell für die Elektrovariante entwickelt und sorgen für verbesserte Aerodynamik. Serienmäßig gibt es auch die Metallic-Lackierung „Avatar Blau“, ein dunkler Türkiston, der im Sonnenlicht funkelt wie der Ozean. Wer schwarz, weiß oder grau möchte, muss hingegen 700 Euro Aufpreis zahlen – auch Peugeot hat offensichtlich keine Lust mehr auf den traurigen farblosen Einheitsbrei.

Im Interieur grenzt sich der E-308 SW noch weiter von seinen Konzerngeschwistern ab und steuert in puncto Materialauswahl zielstrebig auf das Premiumsegment zu. Der Hartplastikanteil fällt deutlich geringer als beim Astra aus und der Materialmix wirkt um einiges wertiger. Die neueste Generation des Peugeot i-Cockpits besteht aus einem zentralen 10-Zoll-Screen, welcher am unteren Rand durch eine Touchleiste ergänzt wird, den sogenannten i-Toggles. Diese agieren als frei belegbare Kurzwahltasten und ermöglichen es beispielsweise, mit einem einzigen Klick den Lieblingsradiosender auszuwählen oder den Partner anzurufen.

Unterstützt wird der Fahrer zudem von einer 3D-Tachoeinheit, die über dem Peugeot-üblichen kleinen Lenkrad platziert wurde. Das liebevoll gestaltete Cockpit kann allerdings nicht über die zögerliche Reaktionsgeschwindigkeit des Infotainments hinwegtäuschen, dies zeigt sich leider besonders beim Rein- oder Rauszoomen auf der Navigationskarte und auch beim Wechseln der Menüs. In dieser Kategorie gibt es für den stylishen Franzosen auf jeden Fall noch ordentlich Luft nach oben.

Platz en masse

Wie es sich für einen Kombi gehört, bietet der E-308 SW eine ganze Menge Platz. Das Kofferraumvolumen beträgt 548 Liter und wächst bei vollständig umgeklappter Rückbank (40:20:40 teilbar) auf stolze 1.574 Liter. Die Kofferraumklappe öffnet elektrisch, einen Frunk gibt es leider nicht. Da die Höhe des E-308 SW bei 1,44 Metern liegt, fällt die Kopffreiheit im Fond für sehr große Personen knapp aus, über mangelnde Beinfreiheit wird sich allerdings niemand beschweren können.

Kein Sportler, aber dafür Effizienzmeister

Der E-308 SW bietet eine Systemleistung von 115 kW, was in Kombination mit einem Drehmoment von 270 Nm ein zügiges, aber keineswegs sportliches Fahrerlebnis ermöglicht. Der Spurt von 0 auf 100 km/h erfolgt in glatten 10 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 170 km/h. Für Beschleunigungsliebhaber ist der Familien-Löwe damit sicherlich nicht das richtige Modell, Pragmatiker werden aber andere Vorzüge des Fahrzeugs zu schätzen wissen. Beispielsweise weist der Wagen eine beachtliche Effizienz auf: Nach unserer etwa 200 Kilometer langen Testfahrt im Sport-Modus durchs 18 Grad warme Tarragona in Spanien mit einem Autobahnanteil von etwa 30 Prozent liegt der Verbrauch bei lediglich 11,8 kWh/100 km.

Selbstverständlich trägt das milde mediterrane Klima maßgeblich zu diesem Ergebnis bei, aber auch die anderen Stellantis-Modelle haben in Kombination mit dem neuen E-Motor in der Vergangenheit bei deutschem Herbstwetter mit niedrigen Verbräuchen überzeugt. Peugeot gibt den WLTP-Verbrauch dennoch recht konservativ mit 15,7 kWh auf 100 Kilometern an. Zudem punktet der geräumige Franzose mit hoher Laufruhe, komfortabler Federung und einem Minimum an Windgeräuschen. Lediglich die Rekuperationsstärke im B-Modus könnte gerne stärker ausfallen – wer hohen Wert auf One Pedal Driving legt, für den ist der Peugeot vermutlich nicht die passende Wahl.

Der 54 kWh große Akku bildet das Herzstück der elektrischen Energieversorgung und ermöglicht eine WLTP-Reichweite von bis zu 409 Kilometern, was in Anbetracht des niedrigen ermittelten Verbrauchs zumindest bei warmen Temperaturen mehr als realistisch erscheint. Die Ladeleistung fällt leider nur durchschnittlich aus. Mit einer dreiphasigen AC-Ladeleistung von 11 kW und einer maximalen DC-Ladeleistung von 100 kW befindet sich der edle Franzose lediglich im Mittelfeld – das können einige 400-Volt-Mitbewerber mittlerweile besser. Allerdings ist der E-308 eins der letzten vorgestellten Modelle, welche auf der EMP2-Plattform basieren, die künftige STLA-Plattform wird deutlich höhere Ladeleistungen zulassen.

Der französische Charme hat seinen Preis

Die Preise für den E-308 SW starten in der Ausstattung „Allure“ ab 44.765 Euro (Österreich: 44.150 Euro). Inbegriffen ist hier beispielsweise ein automatischer Geschwindigkeitsregler, ein Notbremsassistent sowie ein beheizbares Lenkrad. Wer den sportlichen Look der GT-Line möchte, zahlt mindestens 47.440 Euro (Österreich: 46.800 Euro). Hier zeigt sich wieder einmal, dass die Stellantis-Modelle leider recht hoch eingepreist sind.

Wenngleich der edle französische Kombi ein gutes Gesamtpaket bietet und sich mit seinem extrovertierten Design von der Konkurrenz absetzt, könnten etwaige Kunden durch die Preisgestaltung abgeschreckt werden und sich stattdessen für den pragmatischen, aber deutlich günstigeren MG5, oder für ein Tesla Model Y mit mehr Leistung und einem noch größeren Platzangebot entscheiden.

Fotos: Peugeot, Markus Heimbach

Technische Daten Peugeot E-308 SW
Fahrzeugklasse: Kompaktklasse-Kombi
Sitze/Türen: 5/5
ANTRIEB
Antriebsart: Vorderradantrieb
Bauart: permanenterregte Synchronmaschine
Leistung: 115 kW
Drehmoment: 270 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 54 kWh/51 kWh
Wärmemanagement: Flüssigkeitskühlung
Ladestandard AC: Typ 2 11 kW 3p
Ladestandard DC: CCS 100 kW
Ladezeit AC 11-kW-Ladestation: ca. 5 h 30 min (0–100 %)
Ladezeit DC 100-kW-Ladestation: ca. 35 min (0–80 %)
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Beschleunigung (0–100 km/h): 10,0 s
REICHWEITE & VERBRAUCH
Verbrauch (WLTP): 15,7–15,1 kWh/100 km
Reichweite (WLTP): 395–409 km
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (exkl. Spiegel) x Höhe: 4,640 m x 1,852 m x 1,440 m
Breite (inkl. Spiegel): 2,062 m
Radstand: 2,732 m
Wendekreis: 10,7 m
Gepäckraum: 548–1.574 l
Frunk:
Leergewicht: 1.791–1.825 kg
Zuladung: 425–459 kg
Anhängelast (gebremst/ungebremst):
cW-Wert: 0,277
Luftwiderstandsfläche (cW x A): N/A
PREIS
Verfügbarkeit: ab sofort bestellbar
Deutschland: ab 45.765 € (Allure)/ab 48.440 € (GT)
Österreich: ab 44.150 € (Allure)/ab 46.800 € (GT)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Die Tankstelle der Zukunft

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 02/2024 - April/Mai

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden