Vorstellung: Citroën ë-C3

17.10.2023 von Reinhold Hennig

Preisknaller von Citroën

Citroën hat den neuen ë-C3 enthüllt. Der Kleinwagen wird zum Kampfpreis von deutlich unter 25.000 Euro angeboten und soll eine Reichweite von 320 Kilometern haben.

Es geht also doch! Ein batterieelektrisches Fahrzeug im B-Segment, das in Europa entwickelt wurde und auch dort hergestellt wird, für unter 25.000 Euro anzubieten. Der Citroën ë-C3 baut auf der „CMP Smart Car“-Plattform des Stellantis-Konzerns auf. Von dem Kleinwagen werden nur zwei Versionen zur Auswahl stehen: Die Standardausstattung „You“ und „Max“ als Topversion. Citroën bezeichnet den neuen Kleinen als Schrägheck Limousine, aber mit einer Höhe von fast 1,6 Meter, den steilen Front- und Heckpartien und der nahezu waagerechten Fronthaube wirkt er schon eher wie ein kleines SUV.

LFP-Akku mit 44 kWh

Mit dem 83 Kilowatt starken Elektromotor ist der kleine Franzose trotz der knappen Kalkulation nicht gerade untermotorisiert. Als Energiespeicher haben die Citroën-Ingenieure ein LFP-Batteriepaket (Lithium-Eisenphosphat) ausgewählt. Mit 44 Kilowattstunden soll der ë-C3 bis zu 320 Kilometer (WLTP) weit fahren können.

Serienmäßig wird der ë-C3 nur einen einphasigen 7-kW-Bordlader erhalten, doch zumindest mit dem optionalen 11-kW-Lader vergehen an einem AC-Ladeport oder der heimischen Wallbox knapp drei Stunden, um den Speicher von 20 auf 80 Prozent zu füllen. Am Schnelllader mit 100 kW muss die Kaffeepause während des Ladens nur etwa eine halbe Stunde dauern.

Der neue Citroën ë-C3 eignet sich also nicht nur für die Stadt, sondern auch für weitere Strecken. In Verbindung mit der MyCitroën-App können ë-C3-Fahrer auch Ladepläne verwalten, das Fahrzeug vorheizen oder vorkühlen sowie den Batteriestand und den Standort überprüfen. Über die „Citroën e-ROUTES“-App kann außerdem eine EV-Routenplanung erfolgen.

Ein Federungssystem, das anstelle mechanischer Anschläge zwei progressive hydraulische Stoßdämpfer verwendet, zusammen mit komfortablen Sitzen, versprechen den typischen weichen Citroën-Fahrkomfort, den sonst nur Fahrer von Mittel- und Oberklasse-Fahrzeugen kennen. Der nur vier Meter lange Kleinwagen ist im Innenraum in allen Dimensionen gegenüber dem Vorgänger gewachsen und soll einen großzügigen „Wohnzimmercharakter“ haben.

Kombiinstrument weggespart

Im Innenraum haben die Franzosen besonders das Cockpit aufgeräumt. Ein neues, serienmäßiges Head-up-Display projiziert Fahrzeuginformationen nicht auf die Frontscheibe, sondern auf einen schwarz glänzenden Bereich zwischen dem oberen Rand des Armaturenbretts und dem unteren Rand der Windschutzscheibe. Das übliche Kombiinstrument haben die Designer dafür ganz weggelassen.

In der Mitte des Armaturenbrettes ist in der „You“-Ausstattung eine spezielle Smartphone-Halterung montiert, um mit dem eigenen Handy auf Musik, Radio, Anrufe und Navigation zuzugreifen. Die „Max“-Version hat für den Zugriff auf Navigation, Telefon, Radio, Apps und Medienfunktionen einen zehn Zoll großen Touchscreen eingebaut. Richtig Spaß wird wohl doch die Top-Ausstattung machen, die unter anderem mit Klimaautomatik, Rückfahrkamera, 10,25-Zoll-Farb-Touchscreen mit kabelloser Anbindung an Apple Carplay und Android Auto, 3D-Navigation, kabelloses Laden, ein Lenkrad in Lederoptik und eine 60:40-umklappbare Rücksitzbank ausgestattet ist. Wie hoch der Aufpreis dafür sein wird, haben die Franzosen noch nicht verraten.

Fahrassistenzfunktionen, wie Notbremssystem, aktiver Spurhalteassistent, Geschwindigkeitsbegrenzungserkennung und Fernlichtassistent gehören heutzutage praktisch zum Standard und sind deshalb im neuen kleinen Citroën immer mit dabei. Der „Coffee Break Alert“ weist den Fahrer darauf hin, nach 2 Stunden ununterbrochener Fahrt mit mehr als 65 km/h eine Pause einzulegen, wenn der Akku nicht inzwischen ohnehin eine Ladepause fordert.

Vergleich günstiger Elektroautos
Citroën ë-C3 Dacia Spring Electric 65 Renault Twingo Electric
Batterie: 44 kWh 28,4 kWh 22 kWh
Reichweite (WLTP): 320 km 220 km 190 km
Leistung: 83 kW 48 kW 60 kW
0–100 km/h: ca. 11 s 13,7 s 12,9 s
Höchstgeschw. 135 km/h 125 km/h 135 km/h
max. Ladeleistung: 100 kW 30 kW 22 kW
Kofferraum: 310 l 290 l 219 l
Preis DE: ab 23.300 € ab 24.550 € ab 28.000 €
Preis AT: N/A ab 24.590 € ab 25.740 €

Version für unter 20.000 Euro folgt noch

Im ersten Quartal 2024 soll der Citroën ë-C3 in Europa angeboten werden, in Deutschland startet der Grundpreis bei 23.300 Euro, die Variante „Max“ ist ab 27.800 Euro zu haben. Damit liegt der kleine Citroën ungefähr gleichauf mit dem vielleicht größten Konkurrenten, dem Dacia Spring Electric. Der ist allerdings in puncto Antrieb, Batterie und Ladeleistung deutlich unterlegen. Andere Alternativen, wie der Smart EQ forfour oder der VW e-up!, werden inzwischen nicht mehr angeboten, der Renault Twingo Electric kostet wiederum einige Tausend Euro mehr. Und auf den Produktions- und Auslieferungsstart des e.Go e.wave X warten wir bis heute vergeblich.

Der Citroën ë-C3 startet daher in ein stark vernachlässigtes Fahrzeugsegment zu einem unter Elektroautos derzeit nahezu konkurrenzlosen Preis. Und außerdem legt Citroën im Jahr darauf noch eine Schippe nach: Dann soll nämlich eine Version mit kleinerem Akku in den Handel kommen, die zwar nur 200 Kilometer Reichweite hat, dafür aber nur 19.990 Euro kosten soll.

Update – 17.10.2023

Der Citroën ë-C3 wird jetzt auch auf der Hersteller-Homepage geführt. Damit konnten wir den Verbrauch, sowie den Preis für die Topversion aktualisieren. Ebenso ist damit bestätigt, dass der ë-C3 ab Werk einen 7-kW-Lader erhält.

Technische Daten Citroën ë-C3
Fahrzeugklasse: Kleinwagen-Schrägheck-Limousine
Türen/Sitze: 5/5
Leistung: 83 kW
Energieinhalt Batterie: 44 kWh
Zellchemie: LFP (Lithium-Eisenphosphat)
Ladestandard AC: Typ 2 7 kW 1p, opt. 11 kW 3p
Ladestandard DC: CCS 100 kW
Ladezeit AC 7-kW-Ladestation: ca. 4 h (20–80 %)
Ladezeit AC 11-kW-Ladestation: ca. 2 h 50 min (20–80 %)
Ladezeit DC 350-kW-Ladestation: ca. 26 min (20–80 %)
Höchstgeschwindigkeit: 135 km/h
Beschleunigung (0–100 km/h): ca. 11 s
Reichweite WLTP: 320 km
Verbrauch (WLTP): 16,6 kWh/100 km
Länge x Breite (exkl. Spiegel) x Höhe: 4,015 m x 1,813 m x 1,577 m
Gepäckraum: 310 l
Verfügbarkeit: Marktstart Q1/2024
Deutschland: ab 23.300 €
Österreich: N/A

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Die Tankstelle der Zukunft

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 02/2024 - April/Mai

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren

Nissan legt nach

Automobil

SUV im Delfin-Look

Automobil

Selbstfahrende Sänfte

Automobil