Update für den Polestar 2

03.02.2023 von Reinhold Hennig

Mehr Schweden-Power

Nicht nur ein Facelift, sondern ein umfassendes Update mit mehr Effizienz und Power durch verbesserte E-Motoren und Batterien erhält der Polestar 2 im Modelljahr 2024. Aber auch an der Optik haben die Ingenieure Hand angelegt.

Das erste vollelektrische Fahrzeug von Polestar, die Anfang 2019 vorgestellte Fließhecklimousine Polestar 2 hat die schwedisch-chinesische Marke umfassend überarbeitet. Weit über die üblichen Designretuschen eines Facelifts hinaus durften die Entwickler auch den Antriebsstrang und die Performance des Schweden verbessern.

Bei den Designanpassungen nähert sich der Polestar 2 jetzt optisch seinem SUV-Bruder Polestar 3 (Vorstellung). Die Frontpartie, die einige der wichtigsten aktiven Sicherheitsfunktionen des Fahrzeugs, darunter die Frontkamera und das Mid-Range-Radar beinhaltet, wie auch die geschmiedeten 20-Zoll-Leichtmetallräder des Performance-Pakets wurden in seiner sportlichen Ausprägung an den Polestar 3 angeglichen.

Zur Serienausstattung bei allen Varianten der schwedischen Mittelklasse-Limousine gehören ab sofort weitere Fahrerassistenzsysteme, wie der Totwinkelwarner (Blind Spot Information System, BLIS) mit Lenkunterstützung, ein aktiver Rückverkehrswarner, sowie die 360-Grad-Kamera und die automatisch abblendenden Außenspiegel. Aber auch die kabellose Lademöglichkeit für Mobiltelefone ist nicht mehr aufpreispflichtig.

Mehr Performance im Antriebsstrang

Die wichtigsten Neuheiten  betreffen jedoch den Antriebsstrang. Versionen mit einer E-Maschine (Single Motor) bekommen eine neu entwickelte permanenterregte Synchronmaschine (PSM), die an der Hinterachse sitzt und den Polestar 2 damit zum Hecktriebler macht. Bislang waren die Single-Motor-Varianten nur mit Vorderradantrieb erhältlich (siehe Fahrbericht der Single-Motor-Variante von 2021).

Mit seiner Leistung von bis zu 220 Kilowatt in der Long-Range-Version hat der Mittelklasse-Schwede sich damit um satte 50 Kilowatt verbessert. Das Drehmoment erhöht sich kräftig auf 490 Newtonmeter (ein Plus von 160 Nm). Daraus ergibt sich auch ein um 1,2 Sekunden schnellerer Sprint von null auf 100 km/h – 6,2 Sekunden sind es nur noch.

Standard Range Single Motor Long Range Single Motor Long Range Dual Motor Long Range DM Performance
Antrieb: RWD RWD AWD AWD
Leistung: 200 kW 220 kW 310 kW 350 kW
Drehmoment: 490 Nm 490 Nm 740 Nm 740 Nm
Beschleunigung (0–100 km/h): 6,4 s 6,2 s 4,5 s 4,2 s
max. Ladeleistung: 205 km/h 205 km/h 205 km/h 205 km/h
Batterie (brutto/netto): 69 kWh/66 kWh 82 kWh/79 kWh 82 kWh/79 kWh 82 kWh/79 kWh
Reichweite (WLTP): 482–518 km 591–635 km 551–592 km 551–592 km
Ladestandard DC: CCS 135 kW CCS 205 kW CCS 205 kW CCS 205 kW
Ladezeit DC (10–80 %): 34 min 28 min 28 min 28 min
Preis DE: ab 50.775 € ab 54.475 € ab 58.775 € ab 65.275 €
Preis AT: ab 51.190 € ab 55.890 € ab 59.390 € ab 65.890 €

Auch die Allradversionen profitieren von dem Update. Den Heckmotor ergänzt ein ebenfalls neuer Asynchronmotor an der Vorderachse. Zusammen erhöhen die beiden E-Maschinen die Leistung von 300 auf 310 Kilowatt. Stolze 740 Newtonmeter Drehmoment schieben den Polestar 2 in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Mit dem optionalen „Performance-Paket“ lässt sich die Gesamtleistung sogar auf bis zu 350 Kilowatt erhöhen. Der Sprint von null auf 100 km/h ist dann bereits in 4,2 Sekunden erledigt.

Die gute Nachricht: Das Performance-Paket lässt sich auch nach dem Kauf über ein Over-the-Air-Software-Update zubuchen. Alle Dual-Motor-Modelle sind heckantriebslastig abgestimmt, was auf ein sportliches Fahrverhalten schließen lässt. Zur Effizienzsteigerung wird der Frontmotor komplett abgeschaltet, wenn er nicht benötigt wird. Das war mit der zuvor eingesetzten PSM an der Vorderachse nicht möglich, weshalb der Polestar 2 mit Allradantrieb auch im EAM-Test mit sehr hohen Verbräuchen auffiel. Das soll sich dank der neuen E-Motoren nun gebessert haben.

Bis zu 635 Kilometer Reichweite

Das Update umfasst auch neue, verbesserte Lithium-Ionen-Batterien. Die Akkus für die „Standard Range“-Variante, deren Kapazität bei 69 kWh (brutto) bleibt, liefert jetzt LG Chem, während die 82-kWh-Akkus für die „Long Range“-Modelle bei CATL eingekauft werden. Davon profitieren auch die WLTP-Reichweiten. Die „Standard Range Single Motor“-Version fährt jetzt bis zu 518 Kilometer weit, eine Steigerung von 40 Kilometern, während die „Long Range Single Motor“-Variante auf bis zu 635 km kommt, also 84 km mehr. Am Schnellader sorgen 135 Kilowatt Ladeleistung bei der kleinen Batterie und 205 Kilowatt beim Long-Range-Modell für zeitgemäße – also kürzere – Pausenzeiten.

In Europa ist der Polestar 2 Modelljahr 2024 ab sofort bestellbar. Im Konfigurator geht es für Deutschland mit 50.775 Euro los. In Österreich liegt der Startpreis bei 51.190 Euro (jeweils exklusive Umweltbonus). Frühestens Ende 2023 planen die Schweden erste Auslieferungen.

Fotos: Polestar

Quelle(n): Pressemitteilung von Polestar vom 24.01.2023 / Polestar Homepage

Abmessungen und Gewichte
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 4,606 m x 1,859 m x 1,479 m
Höhe bei Performance-Paket: 1,473 m
Radstand: 2,735 m
Wendekreis: 11,5 m
Gepäckraum: 405–1095 l
Frunk: 41 l
Anhängelast (gebremst/ungebremst): 1.500/750 kg
Stützlast: 90 kg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Mit dem Strom von oben - Busse mit Oberleitung

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 01/2024 - Februar/März

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren

Auch Lexus kann Elektro

Automobil

VW ID.3

Automobil