Fahrbericht: BMW i7 M70 xDrive

19.09.2023 von Marcus Zacher

Siebener-Superlativ

Nach dem i7 im vergangenen Jahr bringt nun BMWs Performance-Tochter M GmbH den i7 M70 xDrive auf die Straße. Die Luxuslimousine ist, ganz nach M-Tradition, nicht nur das nominell stärkste Modell der Baureihe, das Flaggschiff brilliert auch mit einer Leistungsentfaltung, die ihres gleichen sucht.

Manch einer wird sich bei dem Koloss i7 M70 xDrive sicherlich fragen, ob damit die Elektromobilität nicht langsam an ihre Grenzen stößt. Immerhin misst die Toplimousine von BMW weit knapp 5,40 Meter und wiegt rund 2,7 Tonnen. Damit nicht genug. Um diese Masse nach M-Ansprüchen adäquat in Bewegung setzen zu können, bedarf es einer Leistung, wie sie sonst nur in Supersportwagen zu finden ist.

BMWs Performance-Tochter, die M GmbH, macht daher gleich Nägel mit Köpfen und stattet ihren Luxusliner mit 360 kW an der Hinter- und 190 kW an der Vorderachse aus. Beide Motoren bringen es zusammen auf üppige 485 kW und liefern ein Drehmoment, wie es früher eher in schweren Lkws zu finden war: 1.100 Newtonmeter. Diese sind wie bei E-Motoren physikalisch üblich ab der Drehzahl null in vollem Umfang abrufbar.

Sport und Komfort in perfekter Symbiose

Übersetzt auf die Fahrdynamik heißt dies: Der Sprint aus dem Stand auf Tempo ist nach nur 3,7 Sekunden erledigt. Und weil es sich die M GmbH nicht nehmen lassen möchte, dass gleichzeitig auch der schnellste elektrische BMW aus ihrem Hause kommt, regelt man den i7 M70 xDrive erst bei 250 km/h elektronisch ab. Noch höher zu gehen, verbietet allerdings die M-Philosophie, denn nur reine M-Modelle wie M5 oder M8 sind „dürfen“ dieses Limit überschreiten. Außerdem würde es beim i7 M70 xDrive dann eines zweiten Ganges bedürfen, wie ihn Porsche beim Taycan einsetzt.

BMW M vs. Mercedes-AMG
BMW i7 M70 xDrive Mercedes-AMG EQS 53 4Matic+*
Batterie (brutto/netto): 105,7 kWh/101,7 kWh 111,7 kWh/107,8 kWh
Reichweite (WLTP): 559 km 586 km
Leistung: 485 kW 560 kW
Drehmoment: 1.100 Nm 1.020 Nm
Höchstgeschw. 250 km/h 250 km/h
0–100 km/h: 3,7 s 3,4 s
Preis DE: ab 181.800 € ab 159.769 €
Preis AT: ab 167.500 € ab 166.651 €
*inkl. "AMG Dynamic Plus"-Paket

Die genannten Werte spiegeln jedoch das Fahrerlebnis in dem bayerischen Flaggschiff nur unvollständig wider. Klar drückt es einem beim Kickdown-Befehl gnadenlos in die Sitze und die Landschaft scheint wie im Zeitraffer draußen vorbeizufliegen. Was aber noch mehr fasziniert, ist nicht nur die unglaubliche Souveränität und die Geschmeidigkeit des gesamten Antriebs sowie das enorme Beschleunigungspotenzial selbst aus höheren Geschwindigkeiten, sondern es ist auch die Spreizung zwischen Sport und Komfort, wie sie in diesem Segment wohl nirgends zu finden sein dürfte.

Der i7 M70 xDrive bleibt trotz all seiner Superlative beim Tritt aufs Pedal und seiner exzellenten Kurvendynamik immer noch eine höchst komfortable Luxuslimousine, der man ihr Gewicht nicht anmerkt. Man meint, mehr über der Straße zu schweben als zu rollen.

Der Markt verlangt nach einem M

Nun lässt sich dies in ähnlicher Weise über den normalen i7 xDrive60 sagen. Auch er ist ein fantastisches Auto mit mehr als ausreichender Performance, ist in 4,6 Sekunden auf Tempo 100 und fährt 240 km/h in der Spitze. Warum also leistungsmäßig noch eine 20-Prozent-Schippe drauflegen? „Weil der Markt ganz einfach danach verlangt“, sagt der Chef der M GmbH, Franciscus van Meel, „es gibt sehr viele Kunden, die wollen stets die technologische Speerspitze – und wir liefern sie.“

Wie gierig die betuchte Kundschaft auf solch ein Superlativ-Siebener ist, zeigten unter anderem die Erfahrungen, die ein Drehteam vor einigen Monaten mit einem Vorserienmodell in Dubai machte. Mehrfach bekam die Crew Angebote in beliebiger Dollar-Höhe, die nochmals auf das Doppelte stiegen, als die Antwort hieß: „Nein das ginge wirklich nicht, es handele sich um ein Einzelstück, das für die Filmszenen gebraucht würde.“

Kostet so viel wie drei BMW i4

Jetzt sind die Bestellbücher offen. Mindestens 181.800 Euro verlangt die M GmbH für den i7 M70 xDrive in Deutschland. In Österreich steht das elektrische Münchner Topmodell für 167.500 Euro in der Liste. Um ihn von seinem BMW-Bruder optisch abzugrenzen, trägt der M70 diverse, typische M-Applikationen. Dazu gehören spezielle M-Räder in 21 Zoll, andere Außenspiegel (mit Doppelsteg), eine schwarzglänzende Niere – gibt es sogar mit beleuchtetem Rahmen – und spezifische Einleger im Heckstoßfänger. Und um dem hohen Individualisierungsdrang der Kundschaft Rechnung zu tragen, lässt sich der i7 M70 xDrive in über 100 Farben konfigurieren, davon diverse sogenannte Two-Tone-Lackierungen. Besonders die asiatische und amerikanische Klientel findet das hipp.

Mit dem i7 M70 xDrive vollzieht die M GmbH einen weiteren Schritt in Richtung E-Drive. Er ist nach dem i4 M50 und dem iX M60 der dritte Stromer im Portfolio der Performance-Tochter. Der vierte Ableger, der BMW i5 M60, steht schon in den Startlöchern.

Wie gut diese Strategie ankommt, unterstreicht der i40 M50. Im vorigen Jahr war er das meistverkaufte Modell im M-Portfolio. Petrol Heads – immer noch die Kernkundschaft von M-Fahrzeugen – dürfen sich schon mal mit der Nachricht anfreunden, dass sogar das Hardcore-Modell M3 in nächster Generation (2027) vollelektrisch auf die Straße kommt, mit vier individuell gesteuerten E-Maschinen und einer Performance, die die heutige Sechszylinder-Verbrennerversion ziemlich alt aussehen lassen soll.

Text: Michael Specht

Fotos: BMW

Technische Daten BMW i7 M70 xDrive
Fahrzeugklasse: Performance-Luxusklasse-Limousine
Sitze/Türen: 5/4
ANTRIEB
Antriebsart: Allradantrieb
Bauart: fremderregte Synchronmaschine an VA und HA
Leistung: 485 kW
Drehmoment: 1.100 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 105,7 kWh/101,7 kWh
Wärmemanagement: Flüssigkeitskühlung
Ladestandard AC: Typ 2 22 kW 3p
Ladestandard DC: CCS 195 kW
Ladezeit AC 22-kW-Ladestation: ca. 5 h 30 min
Ladezeit DC 350-kW-Ladestation: 34 min (10–80 %)
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Beschleunigung (0–100 km/h): 3,7 s
REICHWEITE & VERBRAUCH
Verbrauch (WLTP): 23,7–20,8 kWh/100 km
Reichweite (WLTP): 490–559 km
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (exkl. Spiegel) x Höhe: 5,391 m x 1,950 m x 1,544 m
Breite (inkl. Spiegel): 2,192 m
Radstand: 3,215 m
Wendekreis: 12,3 m
Gepäckraum: 500 l
Frunk:
Leergewicht: 2.770 kg
Zuladung: 555 kg
Anhängelast (gebremst/ungebremst):
cW-Wert: 0,26
Luftwiderstandsfläche (cW x A): 0,676 m²
PREIS
Verfügbarkeit: ab sofort bestellbar
Deutschland: ab 181.800 €
Österreich: ab 167.500 €
  1. Erwin Nüsser sagt:

    Wie kann man ein Auto für das man 181000€ verlangt mit so einem billigen stehenden Display ausstatten? Luxus geht anders. Ich war zwar immer eher ein BMW als ein Mercedes Fan aber Mercedes baut momentan die besseren E Fahrzeuge.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Mit dem Strom von oben - Busse mit Oberleitung

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 01/2024 - Februar/März

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren