Weltpremiere: Volvo C40 Recharge

Bekannte Technik in neuem Gewand

Nun hat Volvo sein neues Elektroauto vorgestellt, den C40 Recharge. Als erstes Volvo-Elektroauto kommt es nur noch als reines BEV auf den Markt – das Schwestermodell XC40 haben die Schweden auch noch als Verbrenner angeboten.

Sportliches Heck

Womit wir auch schon bei der ersten Auffälligkeit des neuen Modells wären: So wirklich neu ist es nicht. Dach und Heck sind anders geformt (deswegen darf es sich jetzt „SUV-Coupé“ nennen), aber unter der Haube hat sich quasi nichts geändert: Die Akkukapazität beträgt weiterhin 78 kWh (davon 75 kWh nutzbar), zusammen mit zwei jeweils 150 kW starken Elektromotoren ist auch die Coupé-Variante in 4,9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt, bei 180 km/h ist Schluss.

Die DC-Ladeleistung beträgt zwar 150 kW, die Ladekurve scheint aber nicht die beste zu sein, die typische 80-Prozent-Ladung dauert 40 Minuten.

Erfreuliche Alleinstellungsmerkmale von Volvo bleiben das Google-Infotainmentsystem und eine Anhängerkupplung, die bis zu 1.800 kg zieht – bei Elektroautos in diesem Segment eine Rarität und außerdem 300 kg mehr als beim XC40. Einen Preis nannte Volvo bislang nicht, es ist aber davon auszugehen, dass der Wagen ähnlich viel wie der XC40 kosten wird, dessen Basispreis beträgt 62.000 Euro.

Der Innenraum

Überraschender als das neue SUV-Coupe war Volvos Ankündigung, Elektroautos nur noch online zu verkaufen und nicht mehr über das klassische Händler-Netzwerk. Das mag sicher Vorteile haben (neben den geringeren Kosten wird so auch sichergestellt, dass kein Kunde an einen Händler gerät, der ihm das Elektroauto ausredet und stattdessen einen Benziner aufdrängt), allerdings bleibt abzuwarten, ob darunter nicht die Qualität von Service oder Beratung leiden.

Vertrieb nur noch online

Insgesamt hinterließ das 20-minütige Online-Event einen gemischten Eindruck. Unterm Strich bietet der Volvo C40 nichts bahnbrechends neues, was Volvo trotz fulminanter Worte nicht kaschieren konnte und auch das „only-online“ Vertriebsmodell gibt es bei der Konkurrenz schon länger.

Volvo ab 2030 vollelektrisch

War deswegen alles schlecht? Nein, bei weitem nicht! Volvo hat nämlich angekündigt, bis 2025 eine 50-prozentige Elektroquote zu erreichen und ab 2030 gar keine Verbrenner mehr zu verkaufen – auch keine Hybride (Lesetipp: Ist der Verbrennungsmotor im PKW bald Geschichte?). Den C40 sollte man vor diesem Hintergrund als einen weiteren, kleinen Schritt in die richtige Richtung sehen, mehr nicht. In Zukunft werden sicher noch mehr E-Modelle kommen folgen, die technisch einen größeren Sprung darstellen – dafür wird die chinesische Volvo-Mutter Geely schon sorgen.

Text: Robin Engeldhardt / Fotos: Volvo

Technische Daten
Fahrzeugbezeichnung: Volvo C40 Recharge
Fahrzeugbeschreibung: fünftüriges, fünfsitziges SUV-Coupé
ANTRIEB
Bauart: je 1 E-Maschine an VA und HA, Allradantrieb
Leistung: 300 kW (150 kW je Achse)
max. Drehmoment: 660 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 78 kWh/75 kWh
Ladestandard AC: Typ 2 11 kW 3p
Ladestandard DC: CCS 150 kW
Ladezeit DC 150-kW-Ladestation 0-80 %: 40 min
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h): 4,9 s
REICHWEITE & VERBRAUCH
NEFZ: N/A
EPA: 337 km
WLTP: 420 km
Verbrauch (WLTP): N/A
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (mit Spiegel) x Höhe: 4,431 m x 2,035 m x 1,582 m
Radstand: N/A
Gepäckraum: 413 l
Frunk: 31 l
Leergewicht: 2.185 kg
Anhängelast (gebremst/ungebremst): 1.800 kg/750 kg
PREIS & VERFÜGBARKEIT
Verkaufsstart: Produktionsstart im Herbst 2021
Deutschland: N/A
Österreich: N/A

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 02/2021 April/Mai

Meist gelesen

Jetzt wird der MEB Premium

Automobil

Das könnte Sie auch interessieren