Polestar 4 jetzt in Europa erhältlich

02.02.2024 von Marcus Zacher

Vier kommt vor drei

2024 wird ein wichtiges Jahr für Polestar, wenn endlich der verzögerte Polestar 3 auf den Markt kommt. Doch bevor dies geschieht, beginnt nun der Verkauf des Polestar 4, von dem wir nun wissen, dass er in Deutschland ab 61.900 Euro und in Österreich sogar schon ab 59.900 Euro zu haben sein wird.

Beim Basismodell handelt sich um den heckgetriebenen Polestar 4 Long Range Single Motor mit 200 kW, 343 Newtonmeter Drehmoment und einer Reichweite von bis zu 610 Kilometern aus der 100-kWh-Batterie. Eine Wärmepumpe ist serienmäßig eingebaut und die 400-Volt-Batterie kann mit bis zu 200 kW per Gleichstrom geladen werden. Das On-Board-Ladegerät leistet serienmäßig 11 kW, in Verbindung mit dem „Plus“-Paket sind sogar 22 kW möglich.

Mit Allradantrieb der bisher schnellste Polestar

Für mehr Leistung gibt es auch den allradgetriebenen Polestar 4 Dual Motor Long Range, der 8.000 Euro teurer ist. Mit zwei Elektromotoren verdoppeln sich Leistung und Drehmoment auf 400 kW bzw. 686 Nm, womit er von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden beschleunigt und somit damit das bisher schnellste Polestar-Modell ist. Zum Vergleich: Die Performance-Version des Polestar 2 schafft den Sprint auf 100 km/h in 4,2 Sekunden.

Die Reichweite des wird bei dieser Variante mit 580 Kilometern angegeben und ist damit nicht wesentlich geringer als bei der Version mit Heckantrieb. Dies liegt unter anderem daran, dass der Frontmotor abgeschaltet wird, wenn er nicht benötigt wird, um die Reichweite zu maximieren. Bei aktiviertem Range-Fahrmodus erhält der Polestar 4 Dual Motor auch einen konstanten Heckantrieb für eine längere Reichweite.

An einem Schnelllader kann der Akku in einer halben Stunde von 10 auf 80 Prozent gebracht werden, mit Wechselstrom dauert ein kompletter Ladevorgang entweder 5,5 oder 11 Stunden – je nach verbautem Ladegerät. Der Polestar 4 ist außerdem mit Hardware für bidirektionales Laden (V2L = Vehicle-to-Load) ausgerüstet.

Darüber hinaus ermöglichen verschiedene Pakete eine umfangreichere Ausstattung, wie größere Felgen mit bis zu 22 Zoll (20 Zoll ist Standard), belüftete Sitze mit Massagefunktion oder ein Matrix-LED-Licht. Das Pilot-Paket beinhaltet erweiterte Fahrerassistenzfunktionen, etwa den automatischen Spurwechsel über den Blinkerhebel. Das Performance-Paket wiederum umfasst 22-Zoll-Räder, Brembo-Bremsen und die Fahrwerksoptimierung „Polestar Engineered“.

Vorbereitet mit Hardware für autonomes Fahren

Der Polestar 4 wird der erste sein, der die Technologie aus der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Mobileye nutzt, die schließlich zu selbstfahrenden Funktionen führen wird. Das SUV-Coupé wird daher mit 12 Kameras und Ultraschallsensoren sowie einem Radar ausgestattet, das sowohl die Umgebung als auch den Innenraum des Fahrzeugs erfasst. Laut Polestar wird das Videomaterial nicht weitergegeben und lediglich sichergestellt, dass der Fahrer die Straße im Auge behält.

Im Innenraum befinden sich ein 10,2-Zoll-Bildschirm hinter dem Lenkrad und ein optionales Head-up-Display. Die Informationen auf dem Display können die Farbe von weiß zu gelb wechseln, um sie auf verschneiten Straßen besser sichtbar zu machen. Das Infotainment-System stammt wie bisher von Google und wird auf einem horizontalen 15,4-Zoll-Bildschirm angezeigt.

Auto ohne Heckscheibe

Als die ersten Bilder des Polestar 4 gezeigt wurden, erregte das Fehlen einer Heckscheibe große Aufmerksamkeit. Für die Sicht nach hinten gibt es eine Kamera auf dem Dach und einen digitalen Rückspiegel. Dies soll laut Polestar eine bessere Sicht nach hinten ermöglichen als bei vielen anderen Autos.

Ohne Heckscheibe will Polestar auf den Rücksitzen eine „einzigartige Atmosphäre“ schaffen, indem das serienmäßige Panoramaglasdach bis hinter die Insassen reicht. Mit einem Radstand von drei Metern sollte es auch auf der Rückbank viel Platz geben. Insgesamt misst das Modell 4,84 Meter in der Länge und ist damit einen Dezimeter länger als zum Beispiel das Tesla Model Y.

Die Produktion des Polestar 4 für den europäischen Markt wird in diesem Sommer in China beginnen, und die ersten Auslieferungen an Kunden werden kurz darauf im August erwartet.

Text: Carl Undéhn
Fotos: Polestar
Quelle(n): Pressemitteilung von Polestar vom 31.01.2024, Produktseite Polestar 4, Konfigurator Polestar 4 in Deutschland und Österreich

Technische Daten Polestar 4 Polestar 4
Version Long Range Single Motor Long Range Dual Motor
Fahrzeugklasse: Oberklasse-SUV-Coupé Oberklasse-SUV-Coupé
Sitze/Türen: 5/4 5/4
Plattform: SEA SEA
ANTRIEB
Antriebsart: Hinterradantrieb Allradantrieb
Leistung: 200 kW 400 kW
Drehmoment: 343 Nm 686 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 102 kWh/100 kWh 102 kWh/100 kWh
Batteriebauweise: 110 Zellen in Cell-to-Pack 110 Zellen in Cell-to-Pack
Ladestandard AC: Typ 2 11 kW 3p (opt. 22 kW 3p) Typ 2 11 kW 3p (opt. 22 kW 3p)
Ladestandard DC: CCS 200 kW CCS 200 kW
Ladezeit AC 11-kW-Ladestation: 11 h (0–100 %) 11 h (0–100 %)
Ladezeit AC 22-kW-Ladestation: 5 h 30 min (0–100 %)* 5 h 30 min (0–100 %)*
Ladezeit DC 350-kW-Ladestation: 30 min (10–80 %) 30 min (10–80 %)
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h 200 km/h
Beschleunigung (0–100 km/h): 7,1 s 3,8 s
REICHWEITE & VERBRAUCH
Reichweite (WLTP): 610 km 580 km
Verbrauch (WLTP): 18,1–17,7 kWh/100 km 21,0–18,6 kWh/100 km
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (exkl. Spiegel) x Höhe: 4,840 m x 2,008 m x 1,544 m 4,840 m x 2,008 m x 1,544 m
Breite (inkl. Spiegel): 2,139 m 2,139 m
Radstand: 2,999 m 2,999 m
Wendekreis: 11,64 m 11,64 m
Gepäckraum: 526–1.536 l 526–1.536 l
Frunk: 15 l 15 l
Leergewicht: N/A N/A
Zuladung: N/A N/A
Anhängelast (gebremst/ungebremst): 1.500 kg/750 kg 2.000 kg/750 kg
Stützlast: N/A N/A
cW-Wert: 0,269 0,269
Luftwiderstandsfläche (cW x A): N/A N/A
PREIS
Verfügbarkeit: ab sofort bestellbar
Deutschland: ab 61.900 € ab 59.990 €
Österreich: ab 69.900 € ab 67.990 €
*mit optionalem 22-kW-Bordlader

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Mit dem Strom von oben - Busse mit Oberleitung

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 01/2024 - Februar/März

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren