Vorstellung: Rolls-Royce Spectre

28.10.2022 von Reinhold Hennig

Leiser geht nicht

Rolls-Royce die mittlerweile zu BMW gehörende britische Edelmarke – stellt sein erstes vollelektrisches Fahrzeug vor. Der Spectre ist der leiseste Rolls-Royce, den es je gab.

Bereits vor 120 Jahren hat Charles Rolls, der Mitgründer der britischen Nobelmarke Rolls-Royce, erkannt, dass der Elektromotor der ideale Antrieb für ein Automobil ist, vorausgesetzt, die Ladeinfrastruktur ist genügend ausgebaut. Bis dahin unternahmen die Entwickler der Briten enorme Anstrengungen, um die störenden Nachteile des Verbrenners – wie Geräusche und Vibrationen – maximal zu minimieren.

Jetzt haben die Macher die Zeit für reif befunden und mit dem Spectre den ersten vollelektrischen Rolls-Royce vorgestellt. Und nicht nur das. Rolls-Royce hat zudem bestätigt, dass bis Ende 2030 das gesamte Produktportfolio vollelektrisch sein wird.

2,5 Millionen Testkilometer

Vor etwa einem Jahr gab es die ersten Informationen über einen vollelektrischen Rolls-Royce (Bericht ansehen). Der Spectre, das erste leistungsstarke BEV der englischen Nobelmarke, soll im vierten Quartal 2023 ausgeliefert werden. Davor müssen die Prototypen aber noch ein Marathon-Testprogramm durchlaufen. Nicht weniger als zweieinhalb Millionen Kilometer werden die Testfahrzeuge zurücklegen und damit etwa 400 Jahre Nutzung eines Rolls-Royce simulieren.

Vom Polarkreis, mit bis zu -40 Grad Celsius, bis nach Afrika, wo Temperaturen von bis zu 55 Grad im Schatten auftreten können, müssen die Fahrzeuge ihre sprichwörtliche Qualität beweisen. Mehr als die Hälfte der Strecke wird aber da getestet, wo ein Rolls normalerweise bewegt wird: An der Côte d’Azur, wo unter anderem das Planar-Aufhängungssystem für den Spectre optimiert wird. Der Spectre soll eine Kurve erkennen, bevor sie durchfahren wird und rechtzeitig Dämpfer und Allradlenkung so einstellen, dass das Luxusschiff wie auf Schienen die Kurve meistert.

Schwerer Geist

Das Nobel-Coupé wird der Nachfolger des legendären Phantom-Coupé sein und baut auf der Aluminium-Spaceframe-Architektur auf. Die Mischplattform nutzen aktuell auch Phantom, Cullinan und Ghost. Als Coupé hat der Spectre zwei Türen, die traditionell – aus Gründen des bequemeren Einstiegs – hinten angeschlagen sind. Typisch für Rolls-Royce steckt im Türausschnitt ein Regenschirm parat. Die Karosse wird fast fünfeinhalb Meter lang sein und knapp drei Tonnen wiegen. Bei gut zwei Metern Breite und 1,56 Metern Höhe sollte sich auf den vier Einzelsitzen bequem Platz nehmen lassen, gemäß der Rolls-Royce Philosophie, dass Platz der größte Luxus ist.

Früher hat Rolls-Royce aus der Motorleistung immer ein Geheimnis gemacht und auf entsprechende Fragen lediglich „Ausreichend“ geantwortet. Heute sind sie auskunftsfreudiger. Die Antriebsleistung soll bei 430 Kilowatt liegen und 900 Newtonmeter Drehmoment auf die Räder bringen. Der Sprint von null auf 100 km/h (wenn man das mit einem Rolls-Royce wirklich machen will) soll in 4,5 Sekunden erledigt sein.

Die Reichweite geben die Briten mit 520 Kilometern bei einem Verbrauch von 21,5 kWh/100 km (WLTP) an. Diese Werte können aber bis zum Abschluss der Tests im zweiten Quartal 2023 noch etwas angepasst werden. Wie groß der Spectre-Akku sein wird, sagen die Briten nicht genau. Aber wenn man nachrechnet, wird es ein Power-Paket mit um die 110 Kilowattstunden sein.

Rolls-Royce 3.0

Der Rolls-Royce Spectre ist nach Herstelleraussagen aufgrund seines vollelektrischen Antriebsstrangs und dezentraler Intelligenz der Rolls-Royce 3.0. Er ist ab sofort bestellbar. Der Auslieferungsstart der ersten Fahrzeuge ist für das vierte Quartal 2023 vorgesehen. Einen Preis geben die Briten nicht an, nur, dass der Spectre zwischen Cullinan und Phantom angesiedelt sein soll. Also wird es wohl bei knapp unter 400.000 Euro losgehen. Aber beim Kaufpreis eines Rolls-Royce gilt schon immer: Wer fragt, was er kostet, kann ihn sich nicht leisten!

Fotos: Rolls-Royce

Technische Daten Rolls-Royce Spectre
Fahrzeugbeschreibung: viersitziges, zweitüriges Coupé der Luxusklasse
ANTRIEB
Leistung: 430 kW
Drehmoment: 900 Nm
BATTERIE
Energieinhalt: ca. 110 kWh (geschätzt)
FAHRLEISTUNGEN
Beschleunigung (0-100 km/h): 4,5 s
REICHWEITE & VERBRAUCH
Reichweite (WLTP): 520 km
Verbrauch (WLTP): 21,5 kWh/100 km
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 5,453 m x 2,080 m x 1,559 m
Radstand: 3,21 m
Wendekreis: 12,7 m
Leergewicht: 2.975 kg
cW-Wert: 0,25
PREIS & VERFÜGBARKEIT
Verfügbarkeit: Auslieferungen ab Q4/2023
Preis: ca. 400.000 Euro (geschätzt)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Podcast

Automatisiertes Laden

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 05/2022 - Oktober/November

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren

Intelligenter Luxusliner

Automobil

Elektrobusse in der Praxis

Automobil / Podcast

Volkswagen e-Golf reloaded

Automobil