Weltpremiere: VW ID. Buzz

10.03.2022 von Marcus Zacher

Hallo, Bulli!

Die vielleicht wichtigste Neuvorstellung des Jahres ist die des lang erwarteten VW ID. Buzz. Zum Marktstart im Herbst werden der fünfsitzige ID. Buzz Pro und die Transportervariante ID. Buzz Cargo bestellbar sein.

Hurra, der Bulli ist zurück! Über fünf Jahre ist es her, dass VW den Bulli-Fans mit der Studie ID. BUZZ (der Name wurde bei der Studie mit Großbuchstaben geschrieben) den Mund wässrig gemacht hat. Nachdem VW zunächst einige Prototypen anteaserte (erster Fahrbericht im Prototypen), um die Spannung zur Premiere hochzuhalten, ist es nun soweit und der Wolfsburger Autobauer hat endlich den neuen Elektro-Bulli enthüllt.

Kleiner als die Studie – noch

Vom Grunddesign der Studie ist die (optionale) Zweifarbenlackierung und die Orientierung am altehrwürdigen VW T1 geblieben. Die Kameraaußenspiegel mussten – wenig überraschend – konventionellen Pendants weichen und der Stoßfänger mit seinem wabenförmigen Lufteinlass im Bug ist ausladender und voluminöser designt, als bei der Studie.

Ein weiterer, deutlicher Unterschied ist die Größe des Fahrzeugs. Während der ID. BUZZ fast fünf Meter in der Länge maß, ist der Serien-ID.-Buzz zunächst einmal „nur“ 4,71 Meter lang. Allerdings wird später eine Langversion nachgereicht, die 2023 in Nordamerika vorgestellt und ab 2024 verkauft werden soll.

Zum Marktstart im Herbst dieses Jahres gibt es den ID. Buzz in der Pkw-Variante als Fünfsitzer in der Ausführung „Pro“. Diese zeichnet sich durch die bekannte 82-kWh-Batterie aus (davon 77 kWh nutzbar) und ist mit dem ebenfalls aus VW ID.3 oder ID.4 bekannten 150-kW-E-Motor ausgerüstet. Dieser sitzt im Heck und treibt dort die Räder an – ganz so, wie bei den Urahnen von T1 bis T3. Das hat den Vorteil, dass mit etwas über elf Metern der Wendekreis überraschend klein ausfällt.

Zeitgleicher Marktstart der Cargo-Version

Gleichzeitig hat Volkswagen die Transporter-Version ID. Buzz Cargo vorgestellt. Dieser bietet ein Ladevolumen von bis zu 3,9 Kubikmetern und bis zu 650 Kilogramm Zuladung. Für diese Version wird es ebenfalls eine Anhängerkupplung geben.

Sowohl der ID. Buzz als auch der ID. Buzz Cargo werden bei 145 km/h abgeregelt. Über die Reichweite hat VW bei der Präsentation noch nicht gesprochen, doch etwa 400 Kilometer sollen im WLTP-Zyklus möglich sein. Eine Überraschung ist allerdings die Ladeleistung: Am DC-Schnelllader soll die Batterie mit bis zu 170 kW aufgeladen werden können, bei anderen Modellen auf der gleichen Plattform mit der gleichen Batterie war bislang bei maximal 150 kW Schluss, etwa beim VW ID.5 GTX. An der Wallbox oder an einer öffentlichen AC-Ladestation wird per serienmäßigem 11-kW-Bordlader Strom gezapft.

Weniger variabel als erhofft

Etwas enttäuschend ist die Variabilität des Fünfsitzers. Die Rückenlehne im Fond lässt sich nur im Verhältnis 2:1 umklappen, zusätzlich kann die Bank verschoben werden. Spätestens in der Langversion wird es jedoch auch variablere Sitzkonfigurationen geben. Dafür muss man beim Stauvolumen keine Abstriche hinnehmen. Bei aufrechter Rückbank passen über 1.100 Liter in den Kofferraum, bei umgeklappten Sitzen verdoppelt sich das Volumen.

Vorverkauf ab Mai

Der VW ID. Buzz ist der erste, ausschließlich als Elektrofahrzeug konzipierte Van auf dem Markt und wird sich unter Familien und Handwerkern sicherlich großer Beliebtheit erfreuen. Ab Mai startet der Vorverkauf des voraussichtlich etwa 63.000 Euro teuren Fünfsitzers. Der günstigere „Pure“ mit kleinerer Batterie wird auf 55.000 Euro taxiert. Der Cargo wird wahrscheinlich bei etwa 45.000 Euro starten.

Der Produktionsstart des VW ID. Buzz ist noch für das erste Halbjahr angekündigt, die Markteinführung erfolgt im Herbst.

Der erste Fahrbericht im neuen VW ID. Buzz erscheint in der kommenden Ausgabe 02/2022 der Elektroautomobil.

Fotos: Volkswagen

Technische Daten
Fahrzeugbezeichnung: VW ID. Buzz Pro
Fahrzeugbeschreibung: fünftürige, fünfsitzige Großraum-Limousine
ANTRIEB
Bauart: permanenterregte Synchronmaschine an HA, Hinterradantrieb
Leistung: 150 kW
Drehmoment: 310 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 82 kWh/76,6 kWh
Batteriegarantie: voraussichtlich 8 Jahre oder 160.000 km
Garantierte Batteriekapazität: SOH: > 70 %
Wärmemanagement: Flüssig-Thermalmanagement
Ladestandard AC: Typ 2 11 kW 3p
Ladestandard DC: CCS 170 kW
Ladezeit AC 11-kW-Ladestation 0-100 %: ca. 7 h 30 min
Ladezeit DC 350-kW-Ladestation 5-80 %: ca. 30 min
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 145 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h): N/A
REICHWEITE & VERBRAUCH
WLTP: ca. 400 km
NEFZ: N/A
EPA: N/A
Verbrauch (WLTP): N/A
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 4,712 m x 1,985 m x 1,937 m
Radstand: 2,988 m
Wendekreis: 11,1 m
Gepäckraum: 1.121 bis 2.205 l
Frunk: nein
Leergewicht: N/A
Zuladung: N/A
Anhängelast (gebremst/ungebremst): 1.000 kg/750 kg
cW-Wert: 0,285
cW x A: N/A
PREIS
Verfügbarkeit: Vorverkauf ab Mai, Auslieferungen ab Herbst 2022
Deutschland: ca. 63.000 €
Österreich: ca. 64.000 €
Die wichtigsten, technischen Unterschiede des VW ID. Buzz Cargo:
Technische Daten VW ID. Buzz Cargo
Ladevolumen: 3,9 m³
Zuladung: bis 650 kg
cW-Wert: 0,29

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Podcast

E-Truck-Charging

Podcast / Service

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 04/2022 - August/September

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren

Mini ganz neu

Automobil

Tango für die MEB-Familie

Automobil

Panikmache oder ernste Gefahr?

Infrastruktur