Weltpremiere: VW ID.7 Tourer

19.02.2024 von Reinhold Hennig

Großer, vollelektrischer Volks-Kombi

Endlich hat VW seinen elektrischen Kombi vorgestellt. Mit viel Platz und bis zu 685 Kilometern Reichweite soll er für Familien und als Firmenwagen eine adäquate Alternative für den Passat Variant sein.

Die Kombi-Version der ID.7 Schräghecklimousine heißt ID.7 Tourer. Wie wir schon Ende letzten Jahres in einem ersten Ausblick auf den großen VW Edelkombi berichteten, hat sich die VW Marketingabteilung von der bekannten Bezeichnung „Variant“ verabschiedet und dem neuen Kombi den Allerweltsnamen „Tourer“ mitgegeben. Noch spricht die Marke zwar von einer „seriennahe Studie“, die Volkswagen der ganzen Welt präsentiert, doch dürfte sich das Serienmodell wohl nur noch in der Software und kaum in der Hardware vom gezeigten Fahrzeug unterscheiden.

Jetzt bietet also auch Volkswagen einen vollelektrischen Kombi in der oberen Mittelklasse an. Gerade als BEV-Ersatz für den bei Firmenwagenfahrern beliebten Passat Variant wird der ID.7 Tourer sicher zu einer überlegenswerten Alternative. Die Außenmaße teilt sich der Tourer im Wesentlichen mit der Limousine. Knapp fünf Meter Länge und fast drei Meter Radstand lassen auf üppige Platzverhältnisse hoffen. Zusammen mit der 86-kWh-Batterie (netto) im Unterboden prognostizieren die Wolfsburger eine Reichweite von bis zu 685 Kilometern. Danach bleibt, bei bis zu 200 kW Ladeleistung, wohl nur noch Zeit für einen schnellen Espresso an der Theke.

Platz in Hülle und Fülle

Dazu wird der Tourer noch genügend Platz für das Gepäck bereitstellen. Die Mischung aus einem klassischen Variant vom Format des Passat und einem dynamischeren Shooting Brake lässt den Tourer durch die lange Dachlinie nicht nur richtig groß wirken, sondern sorgt auch für ein Ladevolumen von stattlichen 605 bis zu 1.714 Litern. Mit umgeklappten Rücksitzen wird die Ladefläche fast zwei Meter lang. Leider kann die Rückbnak nur im Verhältnis 40:60 umgeklappt werden, doch immerhin verfügt der Mittelsitz über eine große Durchlademöglichkeit.

Für maximale Beladung lässt sich die Rücksitzlehne außerdem in eine aufrechte „Cargo-Position“ einstellen. Wem das immer noch nicht reicht, kann optional eine Dachbox für nochmal 460 Liter Stauraum ordern. In der Aufpreisliste soll auch eine schwenkbare Anhängerkupplung angekreuzt werden können. Die Stützlast wird mit 75 Kilogramm so ausgelegt sein, dass auch zwei E-Bikes problemlos mitreisen können. Wie bei der Limousine erwarten wir eine Anhängelast von gebremst 1.200 Kilogramm.

Zwei Varianten zum Modellstart

Zum Marktstart wird es in Europa zwei Versionen des Tourer geben. Immer wird eine 210 Kilowatt-E-Maschine die Hinterachse antreiben. Der ID.7 Tourer Pro bekommt die bekannte 77-kWh-Batterie (netto), die mit bis zu 175 Kilowatt geladen werden kann. Im Topmodell ID.7 Tourer Pro S sorgt ein neuer Akku mit netto 86 Kilowattstunden für die genannte Spitzenreichweite und -ladeleistung. Um die Standzeit am Schnellader möglichst gering zu halten, wird der neue VW Kombi die Batterietemperatur auf einen optimalen Wert vorheizen können. Bei aktiviertem Navi soll das automatisch passieren, sonst lässt sich die Batterieheizung auch manuell über das Lademenü starten.

Umfangreiche Serienausstattung inklusive KI

Für Volkswagen eher unüblich ist eine vergleichsweise umfangreiche Serienausstattung angekündigt. Schon die Version „Pro“ bekommt unter anderem LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten, schlüsselloses Schließ- und Startsystem, das weiterentwickelte Augmented-Reality-Head-up-Display, eine Rückfahrkamera, die Zwei-Zonen- Klimaautomatik mit intelligenten Luftausströmern sowie beheizbare Vordersitze mit. Die Sprachsteuerung soll später durch eine „ChatGPT“-Integration unterstützt werden.

Mit dem ID.7 Tourer will Volkswagen das bisher größte Update für das AR-Head-up-Display bringen und damit einen der meistgenannten Kundenwünsche umsetzen: Die aktive Navigation eines per Apple CarPlay oder Android Auto verbundenen Mobiltelefons soll dann in die Augmented-Reality-Weganzeige integriert werden.

Wechselfähiges Glas-Panoramadach nur auf Wunsch

Wie für die ID.7 Fließhecklimousine, wird auch auch für den neuen ID.7 Tourer das Panoramadach „Smart Glas“ auf der Aufpreisliste stehen. Das transparente Dach kann elektronisch blickdicht oder durchsichtig geschaltet werden, was ein zusätzliches Sonnenschutzrollo einspart. Beschichtungen im Glas reflektieren Sonneneinstrahlungen und verhindern so, dass sich der Innenraum im Sommer stark aufheizt. Gleichzeitig geht in der kalten Jahreszeit nicht so viel Wärme nach außen verloren.

Die Ankündigungen von Volkswagen klingen vielversprechend. Der ID.7 Tourer hat demnach das Zeug zum vollelektrischen Passat zu werden, wenn er auch nicht so heißen darf und noch nicht einmal den Zusatz „Variant“ bekommt. Wir sind auf jeden Fall auf die erste Testfahrt gespannt. Einen Termin für den Marktstart oder den Verkaufspreis haben die Wolfsburger noch nicht genannt. Etwas mehr als die Limousine wird der Tourer schon kosten, so dass das Konto mit der Bestellung um etwa 60.000 Euro leichter werden dürfte. Der Marktstart wird schätzungsweise in der zweiten Jahreshälfte 2024 erfolgen.

Fotos: Volkswagen
Quelle(n): Pressemitteilung von Volkswagen vom 19.02.2024

Technische Daten VW ID.7 Tourer Pro VW ID.7 Tourer Pro S
Fahrzeugklasse: Kombi der oberen Mittelklasse Kombi der oberen Mittelklasse
Sitze/Türen: 5/5 5/5
Plattform: MEB MEB
ANTRIEB
Antriebsart: Hinterradantrieb Hinterradantrieb
Baurt: PSM PSM
Leistung: 210 kW 210 kW
Drehmoment: 545 Nm 545 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 82 kWh/77 kWh 91 kWh/86 kWh
Ladestandard AC: Typ 2 11 kW 3p Typ 2 11 kW 3p
Ladestandard DC: CCS 175 kW CCS 200 kW
Ladezeit DC 300-kW-Ladestation: 28 min (10–80 %) < 30 min (10–80 %)
REICHWEITE & VERBRAUCH
Reichweite (WLTP): ca. 600 km* 685 km
ABMESSUNGEN
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 4,961 m x 1,862 m x 1,536 m 4,961 m x 1,862 m x 1,536 m
Radstand: 2,971 m 2,971 m
Gepäckraum: 605–1.714 l 605–1.714 l
Anhängelast (gebremst/ungebremst): 1.200 kg*/750 kg 1.200 kg*/750 kg
Stützlast: 75 kg 75 kg
PREIS
Verfügbarkeit: H2/2024* H2/2024*
Deutschland: ca. 60.000 €* N/A
Österreich: ca. 61.000 €* N/A
*geschätzt
  1. Tinea sagt:

    Ist das die Farbe stonewashed Blue metallic?

    1. Marcus Zacher sagt:

      Exakt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Wird laden jetzt einfacher?

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 04/2024 - August/September

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren