Vorstellung: Opel Grandland Electric

23.04.2024 von Robin Engelhardt

Opels neues Flaggschiff

Vor gut einem Jahr hat Stellantis seine STLA-Medium Plattform vorgestellt, auf der verschiedene mittelgroße Fahrzeuge des Konzerns aufbauen sollen. Nun zeigt Opel sein erstes Auto mit der neuen Technik: Den Grandland. Wir durften im Opel-Werk Rüsselsheim schon vor der Premiere Probesitzen.

Von außen fällt vor allem ins Auge, dass der Grandland, wie alle neueren Opel, deutlich schärfer gezeichnet ist. Ein neues Logo, LED-Lichtleisten vorne und hinten, Matrix-Scheinwerfer und die geschlossene Front lassen ihn modern und frisch wirken. Die dominanten Radhäuser, die harten Linien und die hohe Haube sorgen für eine wuchtige optische Präsenz.

Mit 4,65 Metern ist der neue Grandland 17 Zentimeter länger als sein Vorgänger, mit 550 bis 1.640 Liter Kofferraumvolumen geht auch ordentlich etwas hinein. Besonders erfreulich ist die 40:20:40 klappbare Rückbank, dank derer z. B. bei der Nutzung für den Skiurlaub noch vier komfortable Sitzplätze erhalten bleiben. Wem das trotzdem zu wenig ist, der kann mit der optionalen Anhängerkupplung mehr als eine Tonne ziehen oder einen Fahrradträger für zwei E-Bikes montieren.

Premium-Sitze fürs Flaggschiff

Schon vor dem Hinsetzen fällt auf: Hier ist etwas anders. Im Zentrum der Sitzfläche von Fahrer und Beifahrer erweckt eine deutlich sichtbare Vertiefung unser Interesse. Diese soll für eine spürbare Entlastung des Steißbeins sorgen und so auf längeren Fahrten Rückenschmerzen vorbeugen. Das Sitz-Gesamtpaket zusammen mit Lüftungsfunktion und Massage nennt Opel „Intelli-Seat“.

Die Oberflächen mit Stoffbezug aus recycelten PET-Flaschen wirken hochwertiger als die sonst in diesem Preissegment übrige Hartplastik-Wüste. Von diesen Stoffoberflächen hätte man gerne noch mehr nehmen dürfen und dafür die weiterhin zahlreich vorhandenen Glossy-Oberflächen etwas sparsamer einsetzen können. Die elektrische Heckklappe, das Panoramadach und das Head-up-Display unterstreichen den Premium-Anspruch, den die Rüsselsheimer an den Grandland haben – er wird das Flaggschiff von Opel.

Die uns gezeigte Demoversion des Infotainments wirkt etwas aufgeräumter und übersichtlicher als vorherige Versionen. Performance, Responsivität und Sound konnten wir bei dieser statischen Premiere allerdings leider noch nicht ausprobieren – wir werden beim Fahrtest dann ganz besonders darauf achten. Neu an Bord soll erstmals ein Routenplaner mit Ladestopps sein – bei Opel überfällig. Android Auto und Apple Carplay gibt es drahtlos, genau wie das Aufladen des Smartphones in einer schicken Milchglas-Box.

Erster Opel auf der STLA-Medium

Unter der Haube gibt es wenig Überraschungen, denn der Grandland steht auf der „STLA-Medium“-Plattform des Opel-Mutterkonzerns Stellantis, die z. B. auch Peugeot für den E-3008 (Fahrbericht in Elektroautomobil-Ausgabe 02/2024) und den neuen E-5008 nutzt. Deren technische Eckdaten sind bereits bekannt: 98 kWh maximale Netto-Akkukapazität, 400 Volt-Technologie und maximal 700 Kilometer WLTP-Reichweite.

Mit 98 kWh nutzbarer Batteriekapazität ist sie in Sachen Energiegehalt auf Höhe der Zeit – bei den Ladeleistung gibt es dagegen Luft nach oben. Diese gibt Stellantis in der ungewöhnlichen Einheit kWh pro Minute an – umgerechnet auf kW ergibt sich aus den 2,4 kWh/min eine maximale Ladeleistung von 144 kW, das ist für die Batteriegröße dann doch ein recht magerer Wert. Zum Vergleich: Peugeot stellt für den gleichen Akku 160 kW Ladeleistung in Aussicht. Außerdem gibt es eine weitere, kleinere Batterie – mit dieser schätzen wir den Einstiegspreis auf um die 50.000 Euro.

Fotos: Opel
Quelle(n): Pressemitteilung vom 23.04.2024

Lesetipp:

Mehr Infos zum Opel Grandland Electric in der kommende Ausgabe 03/2024 der Elektroautomobil! Erhältlich ab 23.05.2024.

Technische Daten Opel Grandland Electric
Fahrzeugbeschreibung: Mittelklasse-SUV
Sitze/Türen: 5/5
Plattform: STLA Medium
Batterie: max. 98 kWh
Ladestandard DC: CCS 160 kW
Ladezeit DC 350-kW-Ladestation: 26 min (bis 80 %)
Reichweite WLTP: max. 700 km
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 4,650 m x 1,890 m x 1,640 m
Gepäckraum: 550–1.641 l
Preis DE: ab ca. 50.000 € (geschätzt)
Preis AT: ab ca. 50.000 € (geschätzt)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Wird laden jetzt einfacher?

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 04/2024 - August/September

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren