Vorstellung: Audi Activesphere Concept

26.01.2023 von Vanessa Lisa Oelmann

Der Verwandlungskünstler

Vier Ringe – vier Konzeptfahrzeuge. Nach dem Roadster Skysphere, der Limousine Grandsphere und dem Raumwunder Urbansphere schließt sich der Kreis mit dem letzten vollelektrischen Concept Car im Bunde. Dieses trägt den Namen Activesphere und tritt in der Gestalt eines offroadtauglichen und verwandlungsfähigen Oberklasse-Coupés auf.

Ein Sportback, der sämtliche Vorzüge eines Geländewagens bietet – wie soll das denn funktionieren? Während die zuvor präsentierten Sphere-Modelle noch recht klassische Karosserieformen aufwiesen, bricht der Activesphere mit sämtlichen Konventionen und erscheint als luxuriöses viertüriges Crossover-Coupé mit 22-Zoll-Rädern und hoher Bodenfreiheit. Klingt bereits nach einem spannenden Konzept, doch der eigentliche Clou kommt erst noch: Das elegante Sportback-Heck lässt sich auf Tastendruck in eine pickupartige offene Ladefläche verwandeln. So soll ermöglicht werden, Fahrräder, Wintersportequipment oder sonstige Freizeitausrüstung mühelos transportieren zu können, ohne dafür ein deutlich größeres Fahrzeug zu benötigen.

Aus Sportback wird Active Back

Eleganz und Geländetauglichkeit – diese zwei vermeintlichen Gegensätze sollen beim Activesphere kombiniert werden, vervollständigt durch Audis quattro-Allradantrieb. Das schnittige Exterieurdesign wirkt klassisch, die voluminösen Radhäuser signalisieren hingegen Geländetauglichkeit. Passend zum Offroadcharakter des Fahrzeugs lässt sich das Luftfahrwerk, wenn nötig, um 40 Millimeter erhöhen bzw. auf ebenem Terrain um dasselbe Maß wieder absenken.

Insbesondere die wandelbare Heckpartie trägt dem kolportierten aktiven Lebensstil des durchschnittlichen Audi-Kunden Rechnung – binnen weniger Sekunden schiebt sich die transparente Heckscheibe nahezu bündig über das Dach des Fahrzeugs und gibt den Blick auf eine respektable Ladefläche frei, die Audi „Active Back“ nennt. So ist das gelegentliche Mitführen sperriger Sportausrüstung möglich, ohne im Alltag die elegante Silhouette eines Crossover-Coupés opfern zu müssen.

Schneller, höher, weiter? Bei den Sphere-Konzeptfahrzeugen sollen diese Aspekte in den Hintergrund treten. Viel relevanter ist es, den Fahrgästen ein Interieur mit wohnzimmerartiger Anmutung und hohem Reisekomfort zu bieten. Die vier Einzelsitze sind ergonomisch geformt und weisen Designelemente eines gemütlichen Lounge-Sessels in einer exklusiven Hotellobby auf. Ebenso verspricht der Radstand von 2,97 Metern eine ordentliche Menge an Beinfreiheit.

Je nach Lust und Laune des Fahrers kann der Activesphere entweder wie ein reguläres Auto gefahren werden oder er steuert die Passagiere völlig autonom ans gewünschte Ziel. In letzterem Fall werden Armaturenträger, Lenkrad sowie Pedalerie unsichtbar versenkt, um auch der Person auf dem Fahrersitz maximalen Sitzkomfort zu ermöglichen. Das Interieur wurde überwiegend in einem dunkeln Anthrazitton gehalten, doch die lavafarbenen Verkleidungen der Türen und des Armaturenbretts bilden einen interessanten Kontrast.

Bedienkonzept mit Augmented Reality

Die futuristische Weiterentwicklung des altbekannten MMI-Bediensystems nennt sich Audi dimensions und lässt die Grenze zwischen der physischen Realität und der digitalen Welt verschmelzen. Mithilfe einer Mixed-Reality-Brille für jeden Fahrgast können virtuelle Inhalte der realen Welt überlagert werden. Je nach Bedarf variieren die Einblendungen in der Brille des jeweiligen Fahrgastes. Während der Fahrer relevante Informationen zu Tempo und Streckenführung angezeigt bekommt, können die Mitfahrer mithilfe ihrer Brille bereits Aktivitäten am Ziel recherchieren, aber auch Luftzufuhr und Musiktitelauswahl lassen sich anhand der Mixed-Reality-Technologie steuern. Sämtliche virtuelle Inhalte können Smartphone-ähnlich nach persönlichem Geschmack des Nutzers eingeblendet und angeordnet werden.

Ebenso wie die verwandten Konzeptfahrzeuge Audi Grandsphere (Vorstellung) und Audi Urbansphere baut der Activesphere auf der Premium Platform Electric, kurz PPE, auf (mehr zur PPE-Plattform). Die gemeinsam mit Porsche entwickelte Plattform wurde ausschließlich für den Antrieb batterieelektrischer Fahrzeuge konzipiert und kann für eine Bandbreite an Karosserieformen genutzt werden, von flachen Coupés und luxuriösen Limousinen bis hin zu sportlichen SUVs.

Crossover-Coupé mit 800 Volt

Je ein Elektromotor an der Front- und Hinterachse des Konzeptfahrzeugs ermöglichen eine kombinierte Leistung von 325 kW sowie ein maximales Drehmoment von 720 Nm. Die 800-Volt-Ladetechnik ist bereits vom Audi e-tron GT bekannt und sorgt mit einer Ladeleistung von bis zu 270 kW für ausgesprochen kurze Ladestopps – in weniger als 25 Minuten soll sich der Ladestand des 100 kWh großen Akkumoduls von 5 auf 80 Prozent bringen lassen. In Kombination mit einer Reichweite von über 600 Kilometern soll der Audi Activesphere auch als langstreckentauglicher Reisebegleiter eine gute Figur machen.

Inwiefern es dieser Verwandlungskünstler auf vier Rädern in Serie schaffen soll – zu dieser Frage schweigt Audi momentan noch. Ein vollelektrischer Audi A7 wäre von den Abmessungen her denkbar, wenngleich der Activesphere sicherlich ein anderes Kundensegment bedienen würde, als ein herkömmliches Fließheck-Coupé. Das Konzeptfahrzeug stellt jedenfalls eine interessante Aussicht auf Audis vollelektrische Zukunft dar und zeigt auf, dass für einen aktiven Lebensstil vielleicht doch nicht immer ein massives SUV benötigt wird.

Fotos: Audi

Technische Daten Audi Activesphere Concept
Fahrzeugbeschreibung: viertürige, viersitzige SUV-Coupé-Studie
ANTRIEB
Bauart: zwei Elektromotoren, Allradantrieb
Leistung: 325 kW
Drehmoment: 720 Nm
BATTERIE, LADEN & REICHWEITE
Batteriespannung: 800 V
Energieinhalt: ca. 100 kWh
Ladestandard DC: CCS 270 kW
Ladezeit DC 350-kW-Ladestation: 25 min (5–80 %)
Reichweite: über 600 km
ABMESSUNGEN
Länge x Breite x Höhe: 4,98 m x 2,07 m x 1,60 m
Radstand: 2,97 m

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Die Tankstelle der Zukunft

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 02/2024 - April/Mai

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren