Vorstellung: VW ID. GTI Concept

05.09.2023 von Reinhold Hennig

Kraftvoller GTI mit E-Antrieb

Auf der IAA Mobility 2023 in München zeigt Volkswagen, wie sie sich den neuen GTI vorstellen: Ein kraftvoller Kompaktsportwagen, der uneingeschränkt alltagstauglich ist. Die gezeigten Exemplare sollen schon sehr nah an der Serienversion sein.

Kompakte Sportwagen von Volkswagen heißen GTI. Die Idee, ein kompaktes Alltagsfahrzeug mit einem starken Motor und entsprechend sportlichem Zubehör auszustatten, stellte VW vor genau 48 Jahren auf der IAA (damals noch in Frankfurt) vor. Der Golf GTI wurde ein voller Erfolg. Auf der diesjährigen IAA Mobility in München zeigt VW die Transformation des GTI-Konzeptes in die Neuzeit. Basis ist nun die Studie ID. 2all. Das heißt, der neue GTI wird einen vollelektrischen Antrieb haben. Deshalb steht das „I“ nicht mehr für „Injection“, sondern „Intelligence“.

GTI-Performance

Bei der Entwicklung des ID. 2 hatten die Designer schon die Top-Version, den ID. GTI, im Hinterkopf. Wie das Vorbild wird der neue Volkssportler einen Frontantrieb mit Vorderachsquersperre bekommen. Der Vorteil des ID. GTI ist, dass die E-Maschine in die intelligente Fahrdynamiksteuerung mit einbezogen werden kann. Der Fahrer soll damit den Antriebscharakter des  ID. GTI Concept auswählen können.

Durch die Antriebsbatterie im Fahrzeugboden hat der ID. GTI einen sehr tiefen Schwerpunkt. Zusammen mit einer leistungsstarken E-Maschine und einem für ein E-Fahrzeug niedrigen Gewicht soll der ID. GTI Concept auch für die Rennstrecke geeignet sein.

Designermerkmale klassischer GTIs

Der neue GTI wird 4,10 Meter lang sein. Das sind 40 Zentimeter mehr, als der erste Golf GTI vor 48 Jahren aufwies. Ebenso ist der Radstand mit 2,60 Metern um zwanzig Zentimeter gewachsen. Auch die Höhe von 1,50 Metern und 1,84 Meter Breite sind mitgewachsen. Diese Abmessungen klassifizieren den neuen GTI heutzutage als Kleinwagen.

20-Zoll-Leichtmetallräder sollen den sportlichen Anspruch unterstützen. Das wichtigste Merkmal eines VW GTI ist der rot umrahmte Kühlergrill. Da in diesem Fall der Grill nicht vorhanden ist, wird der ID. GTI eine schmale rote Linie unterhalb der LED-Matrixscheinwerfer und des beleuchteten Logos bekommen. Der GTI-Wiedererkennungswert ist damit gesichert.

Der Stoßfänger mit der GTI-typischen Wabenstruktur des Lufteinlasses und einem tiefliegenden Spoiler, die Radhausverbreiterungen und Seitenschweller, genau so wie der Dachspoiler und der dominant gestaltete Heckdiffusor, sind, wie beim Vorbild, in Mattschwarz gehalten.

Innenraum mit Details aus dem ersten GTI

Der Innenraum des ID. GTI ist modern gestaltet, hat aber jede Menge Retro-Anleihen an den Ur-GTI. Das Lenkrad ist oben und unten abgeflacht und mit einer 12-Uhr-Markierung versehen. In Anlehnung an den tiefliegenden Pralltopf des Ur-GTI (der schnell den Spitzahmen „Spucknapf“ erhielt), ist der Airbag etwas tiefer angebracht. In den horizontalen Speichen des Lenkrades sind jeweils eine griffige Drehwalze und zwei Tasten für individuelle Einstellungen vorhanden.

Die Gangwahl des ID. GTI wird, wie beim VW ID.7, über einen Lenkstockhebel bedient. Deshalb haben die Designer dem Multifunktions-Schalter auf der Mittelkonsole den obligatorischen Golfball-Look verpasst. Das 10,9 Zoll Cockpit-Display hinter dem Lenkrad kann wahlweise im modernen Stil oder, im „Vintage-Modus“, die Instrumente eines Golf GTI I der zweiten Serie, wie sie auch im legendären „Pirelli-GTI“ zum Einsatz kamen, anzeigen.

Ein Highlight ist das Head-up-Display, das nicht nur ein kleines Feld, sondern Informationen auf weite Teile der Windschutzscheibe für den Fahrer, genauso wie für den Beifahrer projizieren kann. Mittig auf dem Armaturenbrett ist das seriennahe Touchdisplay mit 12,9 Zoll (32,7 cm) Diagonale, darunter das Klimabedienteil mit beleuchteten Tasten und einer Drehwalze für die Lautstärkeregelung.

Ergonomisch geformte Sportsitze dürfen in einem GTI nicht fehlen – natürlich mit dem obligatorischen Karomuster, welches die Designer jedoch neu interpretiert haben. Das Kofferraumvolumen von 490 bis 1.330 Litern, genauso wie die weiteren Ablagen, entsprechen dem Basisfahrzeug ID. 2all. Weitere Technische Daten gibt es im Moment noch nicht, aber die kommen sicher bald, denn die Serienentwicklung ist bereits beschlossen, der Marktstart soll 2027 erfolgen. Die beiden auf der IAA gezeigten Konzeptfahrzeuge in „Diamantsilber Metallic“ und „Marsrot“, beides Farbtöne der ersten Golf GTI-Generation, sollen schon sehr seriennah sein.

Fotos: Volkswagen
Quelle(n): Pressemitteilung von Volkswagen vom 03.09.2023

Technische Daten VW ID. GTI Concept
Fahrzeugbeschreibung: fünfsitziger, sportlicher Kleinwagen
Antrieb: Frontantrieb
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 4,104 m x 1,84 m x 1,499 m
Radstand: 2,60 m
Gepäckraum: 490 bis 1.330 l

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Mit dem Strom von oben - Busse mit Oberleitung

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 01/2024 - Februar/März

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren