Vorstellung: Mercedes-Benz eCitan

25.08.2021 von Marcus Zacher

Endlich auch elektrisch

Im zweiten Anlauf übernimmt Mercedes den elektrischen Antrieb des kommenden Kangoo E-Tech Electric und macht aus dem Citan einen kompakten Elektro-Transporter.

Bei der ersten Generation des Mercedes Citans, der sich – wie auch die nun vorgestellte, neue Generation – die Plattform mit dem Renault Kangoo teilt, war den Schwaben die E-Technik des Kangoo Z. E. wohl noch etwas zu suspekt, als dass man diese in einem Fahrzeug mit Stern verbauen wollte. Doch bei der zweiten Generation musste das Entwicklungsteam von Mercedes-Benz Vans nicht erst nachträglich eine vorhandene Plattform “mercedisieren”, sondern konnte sich vom Start weg an der Entwicklung beteiligen, die jedoch weiterhin unter der Federführung von Renault erfolgte.

Für Renault dürfte es ohnehin klar gewesen sein, dass es auch vom neuen Kangoo eine Elektroversion geben wird, die ab Anfang nächstes Jahres als “Kangoo Rapid E-Tech Electric” an Handwerker, Paketdienstleister und Co. ausgeliefert werden soll. Auf dieser Plattform setzt auch der nun gezeigte eCitan auf, der sich noch ein halbes Jahr mehr Zeit lässt und erst in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres angeboten wird.

Transporter, Tourer und EQT

Den Anfang wird der hier gezeigte Transporter mit kurzem Radstand machen. Dieser schluckt bis zu 2,9 Kubikmeter Ladung. Eine Version mit langem Radstand und einem noch größeren Laderaum soll später folgen. Außerdem wird es auch einen Tourer-Ableger geben, also eine Pkw-Version. Diese wird wiederum vom luxuriösen Mercedes EQT gekrönt werden. Die Studie Concept EQT (siehe EAM-Ausgabe 03/2021) gab bereits einen ersten Ausblick auf diese Topversion, die hier mit langem Radstand vorrollte. Für diese soll es auch zwei Batterieoptionen und fünf bis sieben Sitzeplätze geben.

Zunächst stehen jedoch nur die ersten Daten für den hier gezeigten eCitan-Kastenwagen fest. Dieser verfügt über eine fremderregete Synchronmaschine (FSM) an der Vorderachse (eine typisch Renault-Konfiguration) und über eine Batterie mit 44 kWh nutzbarem Energieinhalt. Zum Vergleich: Der Opel Combo-e bietet mit 46 kWh Netto-Energieinhalt nur unwesentlich mehr, entscheidender dürfte also die Effizienz des Antriebs sein. Im Opel (und den entsprechenden Stellantis-Pendants von Peugeot un Citroën) ist allerdings die E-Maschine mit 100 kW deutlich stärker, im eCitan leistet die FSM nur 75 kW. Beim Drehmoment (245 Nm) und der Höchstgeschwindigkeit (130 km/h) liegt der eCitan wieder nahezu gleichauf.

Drei Ladeoptionen stehen zur Wahl

Auch die Ladetechnologie trägt eine deutliche Renault-Handschrift. Denn neben der serienmäßigen 11-kW-Lademöglichkeit wird es auch einen optionalen 22-kW-Bordlader geben. Dieser verkürzt die Ladezeiten von viereinhalb auf nur zwei Stunden. Gerade im städtischen Bereich, wo viele 22-kW-AC-Ladesäulen stehen, ein möglicherweise entscheidender Vorteil, da sich so während eines einstündigen Einsatzes die Reichweite um gut 100 Kilometer steigern lässt. Bis zu 285 Kilometer Reichweite nach WLTP-Norm stellt Mercedes insgesamt in Aussicht. In der Praxis werden es dann wohl um die 200 werden, was für den Einsatz im urbanen Umfeld oder auf dem Land aber ebenfalls ausreichen dürfte.

Im Gegensatz zum “alten” Renault Kangoo Z. E., der nur einphasiges Schnarchladen beherrschte, wird die neue Plattform auch das Laden mit Gleichstrom per CCS-Stecker unterstützen – allerdings nur gegen Aufpreis. Mit bis zu 75 kW soll sich der Akku dann wieder aufladen lassen, die Ladezeit von 10 auf 80 Prozent nur rund 40 Minuten betragen. Das ist zwar nicht rekordverdächtig, aber für den geplanten Einsatz ein deutlicher Sprung nach vorne.

Fazit

Während Renault mit dem (inzwischen etwas angestaubten) Kangoo Z. E. sehr früh den Markt der kleinen Elektrotransporter für sich entdeckte und diesen sogar lange Zeit dominierte, wagt sich Mercedes erst jetzt aus der Deckung. Gerade bei der Ladetechnik hat sich inzwischen viel getan, sodass es Handwerkern und Transportdienstleistern nun deutlich leichter fallen wird, den einen oder anderen Diesel gegen ein Elektroauto einzutauschen. Denn gerade in den europäischen Städten wird der Druck auf die Gewerbetreibenden weiter wachsen, auf umweltfreundliche und schadstoffarme Mobilitätsformen zu wechseln.

Spannend dürfte allerdings die Preisgestaltung sein, denn letztlich rechnet die avisierte Klientel mit spitzem Bleistift und wird sich vor allem über die Kostenvorteile von den Elektrofahrzeugen überzeugen lassen müssen. Die Preise wird Mercedes aber wohl erst zum Marktstart nächsten Jahres bekannt geben.

Mercedes-Benz eCitan

Technische Daten
Fahrzeugbezeichnung: Mercedes-Benz eCitan Kastenwagen
Fahrzeugbeschreibung: viertüriger, zwei- bis dreisitziger Kleintransporter
ANTRIEB
Bauart: fremderregte Synchronmaschine an der VA
Leistung: 75 kW
Drehmoment: 245 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): —/44 kWh
Batteriegarantie: N/A
Garantierte Batteriekapazität: N/A
Wärmemanagement: N/A
Ladestandard AC: Typ 2 11 kW 3p (opt. 22 kW 3p)
Ladestandard DC: CCS 75 kW opt.
Ladezeit AC 11-kW-Ladestation 0-100 %: ca. 4 h 30 min
Ladezeit AC 22-kW-Ladestation 0-100 %: ca. 2 h (mit opt. 22-kW-Bordlader)
Ladezeit DC 150-kW-Ladestation 10-80 %: ca. 40 min
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h): N/A
REICHWEITE & VERBRAUCH
WLTP: ca. 285 km
NEFZ: N/A
EPA: N/A
Verbrauch (WLTP): N/A
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (ohne Spiegel) x Höhe: 4,498 m x 1,859 m x 1,832 m
Breite (mit Spiegel): N/A
Radstand: 2,716 m
Laderaum: bis zu 2,9 m³
Frunk: nein
Leergewicht: N/A
Anhängelast (gebremst/ungebremst): ja
cW-Wert: N/A
cW x A: N/A
PREIS
Verfügbarkeit: Markstart in der 2. Jahreshälfte 2022
Deutschland: N/A
Österreich: N/A

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Podcast

Der EAM-Podcast: Episode 025

Automobil / Podcast / Zweirad

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 04/2021 August/September

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren