Autostrom überall in Europa

20.01.2023 von Sponsored Post

So profitieren E-Mobilisten von der MAINGAU

Anzeige:

Die MAINGAU bietet für E-Mobilisten umfangreiche Services zu attraktiven Konditionen. Wir sprachen mit Dominik Habig, Leiter emobility von MAINGAU Autostrom, über das europäische Ladenetz, den Ladetarif der MAINGAU und die THG-Prämie.

Elektroautomobil: Könnten Sie in wenigen Worten zusammenfassen, wer die MAINGAU überhaupt ist und was das Unternehmen anbietet?

Habig: Die MAINGAU bietet unter anderem Ladestrom für Elektroautos an – den MAINGAU Autostrom. Dabei punkten wir mit unserer jahrelangen Erfahrung – auch im Bereich Energie und Kommunikation. Als Anbieter von Autostrom waren wir mit als erstes auf dem Markt. Dadurch haben wir inzwischen schon ein großes Ladenetz und einen soliden Kundenstamm aufgebaut. Außerdem können Besitzer eines E-Autos ihre jährliche THG-Quote über uns verkaufen.

Elektroautomobil: Es gibt ja unglaublich viele andere Anbieter von Ladestrom. Wieso sollte ich als Fahrer eines Elektroautos ausgerechnet über die MAINGAU mein Auto laden?

Habig: Der Antwort auf diese Frage möchte ich eine Gegenfrage vorausschicken: Woran erkennen Sie einen guten Autostrom-Anbieter? An niedrigen Preisen? Einer schick designten Ladekarte? Oder vielleicht doch eher an einer guten Netzabdeckung und Zuverlässigkeit? Wir sind der Überzeugung, dass nichts fehlen darf. Deshalb kombinieren wir einen günstigen Preis, ein gut ausgebautes Ladenetz mit über 370.000 Ladepunkten in Europa und Zuverlässigkeit. Unsere Kunden können mithilfe der MAINGAU-App immer schnell zur nächsten freien und funktionierenden Ladesäule navigieren.

Elektroautomobil: Kann ich dann an der Ladesäule nur Strom laden, wenn ich die App habe?

Habig: Nicht nur. Unsere Kunden haben mehrere Möglichkeiten, die Ladesäulen freizuschalten. Das funktioniert zum Beispiel – wie Sie gerade erwähnt haben – über die App. Alternativ geht es auch ohne Smartphone dank unserer Ladekarte.

Elektroautomobil: Da findet sicher Jeder die richtige Variante. Wie hoch ist denn die monatliche Grundgebühr, die man bei Ihnen zahlt?

Habig: Unsere Kunden binden sich vertraglich nicht. Das heißt: keine Vertragslaufzeit und keine Grundgebühr.

Elektroautomobil: Zu welchen Konditionen können Kunden von MAINGAU Autostrom derzeit laden?

Habig: Das Tarifmodell ist dabei denkbar einfach: Für das Laden an einer Wechselstromladesäule werden in ganz Deutschland 49 ct/kWh fällig, das Laden an einer DC-Ladestation kostet 59 ct/kWh – mit Ausnahme von Ionity-Ladestationen. Strom- und Gaskunden der MAINGAU sparen darüber hinaus 10 ct/kWh.

AC-Ladung DC-Ladung Ionity
Normalpreis: 49 ct/kWh 59 ct/kWh 75 ct/kWh
MAINGAU-Kundenpreis: 39 ct/kWh 49 ct/kWh 75 ct/kWh
Standzeitzuschlag: 10 ct/min ab 240 min 10 ct/min ab 60 min 10 ct/min ab 60 min

Elektroautomobil: Ein faires Modell. Wie ist der Ablauf, wenn mal etwas nicht klappt?

Habig: Tatsächlich habe ich es selbst noch nicht erlebt, dass ich an einer Ladesäule keinen Strom über die MAINGAU laden konnte. Aber wenn es doch mal Fragen oder Probleme gibt, erreicht man unseren Kundenservice rund um die Uhr, sieben Tage die Woche.

Elektroautomobil: Was haben Sie für Autostrom-Kunden denn noch im Angebot?

Habig: Wer sich bei uns für den Autostrom registriert und regelmäßig Strom lädt, bekommt bei der MAINGAU auf Mobilfunk- und DSL-Verträge Rabatte. Auch Wallboxen haben wir im Angebot. Nicht zu vergessen ist die THG-Quote.

Elektroautomobil: Können Sie vielleicht nochmal kurz erklären, was die THG-Quote überhaupt ist?

Habig: Das Prinzip ist simpel: Die MAINGAU zahlt einmal pro Jahr einen festgelegten Betrag an E-Auto-Besitzer aus. Dahinter steckt das lange Wort „Treibhausgasminderungs-Quote“. Kurz gesagt müssen Mineralölunternehmen ihren CO2-Ausstoß ausgleichen. Das passiert beispielsweise, indem Sie den E-Auto-Besitzern deren CO2-Einsparung „abkaufen“.

Elektroautomobil: Wie bekommt man denn diese THG-Prämie ausgezahlt? Also was muss ich als E-Autofahrer dafür tun?

Habig: Dafür haben wir extra ein Prämienportal eingerichtet. Dort können die Kunden online ihre persönlichen Daten eingeben, ein Foto des Fahrzeugscheins hochladen und dann überweisen wir die Jahresprämie aufs Konto. Für 2023 beträgt die Prämie 285 Euro, die man sich ab sofort über das THG-Prämienportal der MAINGAU sichern kann.

Elektroautomobil: Das sind einfache Schritte. Gibt es irgendwelche Voraussetzungen, um die THG-Prämie ausgezahlt zu bekommen?

Habig: Zu beachten ist, dass nur Besitzer eines reinen E-Autos die THG-Quote bekommen können. Hybride sind ausgeschlossen. Außerdem kann man die Prämie pro Jahr nur einmal erhalten.

Hinweis: Dieser Artikel wurde unterstützt von MAINGAU Energie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Der 1.000-kWh-Truck

Automobil / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 06/2022 - Dezember/Januar

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden