Konzeptstudie Genesis X Convertible

18.11.2022 von Reinhold Hennig

Ein Cabrio macht das Trio komplett

Genesis, die Edelmarke des Hyundai Konzerns, entwickelt das Design weiter. Die dritte Designstudie seit 2021 ist ein Cabriolet und lässt uns erahnen, wie die zukünftigen Fahrzeuge der Koreaner aussehen könnten.

Nach den Konzeptfahrzeugen X Concept und X Speedium Coupé schließt Genesis die Trilogie mit einem eleganten und sportlichen Cabrio ab. Über Architektur und Elektroantrieb gibt es die Aussage, dass sie identisch mit denen der beiden Vorgänger-Studien sind. Da sie aber vorher schon keine Angaben über den Antrieb machten, hilft uns das nicht weiter. Also halten wir uns an die Optik:

Glas-Faltdach

Das Hardtop-Faltdach des Cabrios lässt die Studie im geschlossenen Zustand wie ein sportliches Coupé wirken. Zusätzlich sollen Glaselemente im vorderen Teil des Daches schon geschlossen ein „Oben-ohne-Gefühl“ aufkommen lassen.

Langer Radstand und lange Motorhaube, zusammen mit weit ausgestellten Radhäusern unterstreichen den Sportwagen-Charakter und lassen das Cabrio schon im Stand richtig schnell aussehen. Aufgrund des Elektroantriebes braucht der Convertible ja keinen Achtzylinder Motor. Das lässt uns hoffen, dass die Entwickler unter der langen Fronthaube genügend Platz für einen geräumigen Frunk eingeplant haben.

Vorne zeigt sich das Cabrio sehr glatt und windkanaloptimiert. Der Kühlergrill ist geschlossen, behält aber die typische dreieckige Form. Kühlöffnungen gibt es nur im unteren Bereich. Die zweigeteilten Scheinwerfer sind in das, von den Vorgängern bekannte, Doppellinien-Konzept integriert. Die konkave Heckpartie mündet im oberen Bereich nahtlos in einem Spoiler. Auch die Rückleuchten sind zweigeteilt als Doppellinien ausgeführt.

Absolute Fahreroptimierung

Im Innenraum finden die Passagiere auf vier Einzelsitzen Platz. Auffällig ist, dass die Instrumententafel nahtlos in die schwebende Mittelkonsole übergeht und den Fahrer von den Mitfahrern abtrennt. Die damit erreichte absolute Fahreroptimierung soll wohl den Sportwagencharakter unterstreichen.

„Mit dem Konzept-Trio stärken wir die sportliche und emotionale Facette unserer Designphilosophie“, erläutert Chief Creative Officer Luc Donckerwolke. „Elektroantriebe geben uns die perfekte Möglichkeit, die Natur zu genießen – und das geht mit Cabriolets noch besser als mit jedem anderen Fahrzeug. Mit dem Genesis X Convertible bauen wir auf dem Erfolg des X Concept und des X Speedium Coupé auf und setzen die Mission der Marke fort, Fahrzeuge mit einer noch größeren emotionalen Wirkung zu entwickeln.”

Fazit

Insgesamt haben die Genesis-Designer ein sportlich elegantes Cabrio-Coupé gezeichnet, von dem wir nur hoffen können, dass wir demnächst möglichst viel in neuen Modellen wiederfinden werden. Wenn es ein Cabrio gar zur Serienreife schafft, hätten wir auch nichts dagegen.

Fotos: Genesis

Quelle(n): Pressemitteilung vom 16.11.2022 von Genesis

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Podcast

Automatisiertes Laden

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 05/2022 - Oktober/November

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren