Vorstellung: Kia Concept EV9 und Kia Niro EV

29.11.2021 von Marcus Zacher

Neue Elektroautos von Kia

Mit dem EV6 hat die Elektro-Offensive von Kia gerade erst begonnen. Bis 2026 sollen insgesamt elf neue Elektroautos vorgestellt werden. Auf zwei davon haben die Koreaner nun einen ersten Ausblick gegeben: den Kia EV9 und den neuen Elektro-Niro.

Anfang des Jahres war seitens Kia noch von sieben Stromern bis 2027 die Rede. Nun hat man die Pläne offenbar etwas beschleunigt und möchte bis 2026 bereits elf rein elektrische Fahrzeuge anbieten. Davon sollen sieben auf der neuen E-GMP-Plattform mit 800-Volt-Technik basieren, auf die auch der Kia EV6 (Fahrbericht) zurückgreift. Vier weitere Stromer nutzen Mischplattformen, wie etwa auch die aktuellen Elektromodelle e-Soul (Test) und e-Niro. Bei diesen Fahrzeugen wird heute eine 400-Volt-Architektur eingesetzt.

Weltpremiere des Kia Concept EV9

Von den sieben Elektroautos auf Basis der E-GMP-Plattform sind nun zwei Modelle bekannt. Der Mittelklasse-Crossover EV6 hat den Anfang gemacht und dieser wird bald vom großen SUV EV9 flankiert. Einen ersten Eindruck vom möglichen Seriendesign vermittelt die Studie Concept EV9, die auf der diesjährigen LA Auto Show präsentiert wurde.

Bullige Radhäuser, ein gerades Dach und scharfe Kanten zeichnen die 4,93 Meter lange Stromer-Studie aus. Mit seinem kantigen Design erinnert das Concept EV9 an den Kia e-Soul, allerdings neu interpretiert und zwei, drei Fahrzeugklassen weiter oben angesiedelt. Der Radstand von satten 3,10 Metern soll für ein großzügiges Platzangebot im Inneren sorgen. Der Innenraumboden ist natürlich vollständig eben, was die Nutzbarkeit erhöht.

Technische Daten
Fahrzeugbezeichnung: Kia Concept EV9
Plattform: E-GMP
Bordnetz-Spannungsklasse: 800 Volt
Reichweite: ca. 480 km
Ladezeit DC 10-80 %: 20-30 min
L x B x H: 4,93 m x 2,06 m x 1,79 m
Radstand: 3,10 m

Typisch für eine Studie sind die entgegengesetzt öffnenden Portaltüren und der Verzicht auf eine B-Säule. Das dient vor allem der Show und einem leichteren Einblick ins Interieur und wird man daher im Serienmodell, das frühestens 2023 vorgestellt werden soll, nicht wiederfinden.

Bei diesem sollen später über 480 Kilometer mit einer Akkuladung möglich sein und ist der Speicher einmal leergefahren, muss der EV9 für die 10-auf-80-Prozent-Ladung dank der 800-Volt-Technologie lediglich für 20 bis 30 Minuten an die Ladesäule.

Neuauflage des Kia Niro

Nur kurz darauf hat Kia in Seoul den Nachfolger des Niro vorgestellt. Der neue Niro bleibt seinem Format treu und greift wieder auf eine Mischarchitektur zurück, weshalb es neben einer reinen Elektro-Version auch einen Niro mit Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Antrieb geben wird.

Der neue Elektro-Niro scheint dabei nicht mehr auf die Modellbezeichnung „e-Niro“ sondern „Niro EV“ zu hören, zumindest lassen darauf die ersten Fotos des Serienmodells schließen. Markant ist besonders die farblich abgesetzte C-Säule, die sicherlich für einige Diskussionen sorgen wird. Das Cockpit wurde ebenfalls überarbeitet und der aktuellen Designlinie, wie sie auch der EV6 aufweist, angenähert. Zu Antrieb, Batterie, Reichweite oder Ladezeiten hat Kia noch nichts verraten. Das wird im Laufe des kommenden Jahres geschehen, wenn weitere Details zur Serienversion bekanntgegeben werden dürfte. Mit einem Marktstart des Kia Niro EV in Europa rechnen wir frühestens gegen Ende 2022.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Podcast

Neue HPC-Ladeparks

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 06/2021 - Dezember/Januar

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren