Der EAM-Podcast: Episode 040

18.05.2022 von Marcus Zacher

E-Auto-Förderungen

Noch bis Ende des Jahres erhalten Käufer eines Elektroautos eine Förderung von bis zu 9.570 Euro. Doch wie geht es im neuen Jahr weiter? Wird die Förderung noch höher ausfallen oder stark reduziert? Wir haben den Stand der Dinge zusammengefasst und ein wenig in die Glaskugel geschaut, wie sich die Elektroautoförderung weiterentwickeln könnte.

Der Podcast kann über jeden Podcatcher abonniert werden und ist außerdem verfügbar unter:

Shownotes zur Episode 040:

Der Aufhänger für diese Episode war dieser Artikel aus dem Handelsblatt vom 09.05.2022: Wissings Klimaplan: Verkehrsminister will Abwrackprämie und 10.800 Euro E-Auto-Rabatt.

Dieser Bericht wurde am Tag darauf von Verkehrsminister Volker Wissing u. a. bei Twitter dementiert:

Diese Förderungen erhalten Elektroautos (BEV/FCEV) und Plug-in-Hybride in Deutschland noch bis zum 31.12.2022:
Antrieb Nettolistenpreis (exkl. Extras) Bruttolistenpreis (exkl. Extras) Nettoförderung Bruttoförderung
BEV/FCEV: max. 40.000 € max. 47.600 € 9.000 € 9.570 €
BEV/FCEV: max. 65.000 € max. 77.350 € 7.500 € 7.975 €
PHEV/REX: max. 40.000 € max. 47.600 € 6.750 € 7.177,5 €
PHEV/REX: max. 65.000 € max. 77.350 € 5.625 € 5.981,25 €
Diese Förderungen erhalten Elektroautos und Plug-in-Hybride in Österreich noch bis zum 31.12.2022:
Antrieb Nettolistenpreis (exkl. Extras) Bruttolistenpreis (exkl. Extras) Nettoförderung Bruttoförderung
BEV/FCEV: max. 50.000 € max. 60.000 € 5.000 € 5.400 €
PHEV/REX: max. 50.000 € max. 60.000 € 2.500 € 2.750 €
Weitere Förderungen für private Elektrofahrzeuge in Österreich bis 31.12.2022:
Fahrzeug Nettoförderung Bruttoförderung
(E-)Lastenräder 900 € 920 €
E-Mopeds: 800 € 870 €
E-Motorräder (< 11 kW): 1.200 € 1.300 €
E-Motorräder (> 11 kW): 1.900 € 2.000 €
E-Leichtfahrzeuge (L2e, L5e, L6e, L7e): 1.300 € 1.300 €
  1. Michael Metzdorf sagt:

    Hallo Herr Zacher, hallo Team,
    mal wieder ein schöner informativer Podcast von Euch. Vielen dank dafür.
    Wir selbst haben in 02.2022 von der Förderung profitiert und als Zweitwagen einen Fiat 500e Icon gekauft (Lieferzeit zum Glück nur 10 Wochen). Unser Verbrenner wird nun sehr oft stehengelassen und vermutlich nur zur Urlaubsreise genutzt. Wir fahren aber auch sehr viel mit dem Rad in Koblenz und genießen die frische Luft.
    Förderungen sind immer sehr schön und der Kunde nimmt sie gerne in Anspruch. Aber ein Umdenken muss im Kopf eines jedem Bürger stattfinden. Solange es Menschen gibt die zum Zeitungsladen mit dem Auto fahren und nicht zu Fuß oder mit dem Rad wird es nicht gelingen. Klar das ich vielleicht nicht 25 KM zum Büro mit dem Rad fahren möchte (Ausnahmen gibt es immer) aber doch vielleicht mit einem E-Auto, E-Rad usw. Man muss irgendwie noch Anreize schaffen um dem Menschen zu motivieren.
    Ich erinnere ich noch an die ersten SUV die auf den Markt kamen. Keiner wollte so ein “Schiff” und schön sind diese auch nicht. In meiner Jugend war noch der sogenannte Cw-Wert beim Kartenquintett ein Argument. Nun haben die Hersteller gewonnen und fast jeder kauft so einen “Hochstand”. Vielleicht ist der der Benzinpreis einfach noch zu günstig (auch in dieser Krise zur Zeit).
    Unser Sohn wird in 12 Jahren volljährig. Ich bin sehr gespannt ob er dann seinen Führerschein macht oder uns die Zukunft zeigt das es auch ohne Auto geht.

    Wünsche einen guten Start in diese Woche, Michael

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Podcast

E-Truck-Charging

Podcast / Service

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 04/2022 - August/September

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren