Vorstellung: Mini Cooper und Countryman

01.09.2023 von Marcus Zacher

Schlichter, einfacher und größer

Mini wird bis 2030 eine vollelektrische Marke werden. Auf dem Weg dorthin wird eine neue Generation des elektrischen Mini Cooper und eine elektrische Version des größeren Mini Countryman eingeführt.

Mini Cooper E und Cooper SE

Mit der neuen Generation des Mini Cooper besinnt sich die Marke mehr denn je auf die Wurzeln des Autos. Schon der „neue“ Mini aus dem Jahr 2000 war eine Kreation mit Retro-Flair. Die Grundzüge sind dieselben wie zuvor, aber die Karosserie wurde nun auf sauberere und einfachere Formen mit glatteren Oberflächen ohne Chrom reduziert – laut Mini für ein „fokussierten Ausdruck“. Die genauen Außenmaße sind nicht bekannt, aber der Kofferraum fasst 200 Liter, umgeklappt werden es bis zu 800 Liter.

Zentrales Runddisplay im Cockpit

Die eigentliche Reise „back to the roots“ hat im Inneren stattgefunden: Das Design ist inspiriert von der ersten Generation des Mini aus den späten 1950er Jahren. Damals genügte ein runder Tacho in der Mitte des Autos. Etwas, das laut Mini auch heute noch ausreicht, allerdings in Form eines runden OLED-Bildschirms mit einem Durchmesser von 24 Zentimetern. Es sitzt auf einem Armaturenbrett aus gestricktem Polyester aus recycelten Materialien, das ebenfalls in verschiedenen Farben hinterleuchtet ist. Dies wird auch das Chrom im Inneren ersetzen. Die Farbe passt sich den sieben Modis auf dem Bildschirm an. Mit einem neuen Betriebssystem wird auch ein starker Fokus auf die Sprachsteuerung gelegt. Ein optionales Head-up-Display projiziert wichtige Informationen in die Windschutzscheibe.

Wir konnte der neue Mini Cooper bereits diesen Sommer in München begutachten. Wie er sich auf der Straße verhält, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt berichten. Aber insgesamt machte er einen gut verarbeiteten Eindruck mit hochwertigen Materialien und überraschend viel Platz auf der Rückbank.

Der runde Bildschirm passt gut zum spielerischen Konzept des gesamten Fahrzeugs – was sich hoffentlich auch im Fahrverhalten widerspiegelt. Ebenfalls spielerisch ist der Startknopf in Form eines Schlüssels.

Den neuen Mini gibt es in zwei Versionen, die beide über Frontantrieb verfügen. Die Einstiegsversion ist der Cooper E mit 135 kW, 290 Nm Drehmoment und einer 40,7-kWh-Batterie für eine Reichweite von 305 Kilometern. Für diejenigen, die mehr wollen, wurde der Cooper SE auf 160 kW und 330 Nm Drehmoment aufgestockt. Auch die Batterie ist mit 54,2 kWh größer und die Reichweite wird mit 402 Kilometern angegeben.

Der Cooper E kann mit bis zu 75 kW laden, der Cooper SE mit 95 kW. In beiden Fällen soll dies für eine Ladezeit von rund 30 Minuten von 10 auf 80 Prozent reichen, zumal der Akku nun über eine Vorkonditionierung verfügt, wenn die Navigation läuft.

Mini Cooper E Mini Cooper SE
Batterie: 40,7 kWh 54,2 kWh
Reichweite (WLTP): max. 305 km max. 402 km
Leistung: 135 kW 160 kW
Drehmoment: 290 Nm 330 Nm
0–100 km/h: 7,3 s 6,7 s
max. Ladeleistung: 75 kW 95 kW

Mini Countryman E und Countryman SE All4

Der Mini Countryman war nie besonders klein. Die neue Version misst 1,66 Meter in der Höhe und ist in der Länge um 13 Zentimeter auf 4,43 Meter gewachsen. Damit will Mini ein Modell anbieten, das sich auch als Familienauto mit einem Kofferraumvolumen von 460 Litern eignet, in der Version Countryman SE All4 auch mit Allradantrieb.

Das Einstiegsmodell Countryman E verfügt über einen Elektromotor an der Front, 150 kW, 250 Nm Drehmoment und eine Reichweite von 462 Kilometern. Mit noch einem Elektromotor an der Hinterachse bietet der Countryman SE All4 eine Leistung von 230 kW und ein Drehmoment von 494 Nm. Die Reichweite sinkt dann leicht auf 433 Kilometer. Die Batterie ist mit 66,45 kWh in beiden Versionen gleich groß und kann mit 130 kW an der DC-Säule geladen werden. Bekannt ist dieser Antrieb bereits aus dem BMW iX1.

Innen ist der Countryman fast identisch mit dem neuen Mini Cooper. Abgesehen von mehr Platz unterscheiden sich nur die vertikalen Lufteinlässe. Auch die Kunstledersitze des Countryman sind weicher und bieten mehr Komfort als Sportlichkeit.

Marktstart 2024

Beide Fahrzeuge werden bis Ende des Jahres in Produktion gehen, der Mini Cooper in China in Zusammenarbeit mit Great Wall Motors und der Countryman in Leipzig. Die Markteinführung in ganz Europa ist für nächstes Jahr geplant, Preise wurden noch nicht bekannt gegeben.

Autor: Carl Undehn

Fotos: Mini

Quellen: Pressemitteilung von Mini vom 01.09.2023

Technische Daten Mini Countryman E Mini Countryman SE All4
Fahrzeugbeschreibung: Kompakt-SUV
Sitze/Türen: 5/5
ANTRIEB
Antriebsart: Vorderradantrieb Allradantrieb
Leistung: 150 kW 230 kW
Drehmoment: 250 Nm 494 Nm
BATTERIE & LADESTANDARD
Energieinhalt (brutto/netto): 66,45 kWh/64,7 kWh
Ladestandard AC: Typ 2 22 kW 3p
Ladestandard DC: CCS 130 kW
Ladezeit DC: 30 min (10–80 %)
FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h 180 km/h
Beschleunigung (0–100 km/h): 8,6 s 5,6 s
REICHWEITE & VERBRAUCH
Reichweite (WLTP): 462 km 433 km
ABMESSUNGEN & GEWICHT
Länge x Breite (exkl. Spiegel) x Höhe: 4,433 m x 1,843 m x 1,656 m
Radstand: 2,692 m
Gepäckraum: 460–1.450 l
Leergewicht: N/A N/A
cW-Wert: 0,26
PREIS
Verfügbarkeit: Marktstart 2024
Deutschland: N/A N/A
Österreich: N/A N/A

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Podcast

Diagnose von HV-Batterien

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 02/2024 - April/Mai

EAM-Newsfeed

Follow @elektroautomobil
Social Media Inhalte laden
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird eine Verbindung zu den Social Media Plattformen Twitter, Facebook und Instagram hergestellt und Inhalte in die Website geladen. Beim Laden der Inhalte werden Informationen, wie Ihre IP-Adresse, von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook/Twitter/Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert.
Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Social Media Inhalte laden

Das könnte Sie auch interessieren

Dreizack mit Blitz

Automobil

Der EAM-Podcast: Episode 023

Automobil / Podcast

Ein Drache mit vier Motoren

Automobil