Mercedes-Benz eCitaro G: Erster Elektrobus mit Festkörperbatterie

Wie wär's mit an Verlängertn?

Seit seiner Präsentation vor zwei Jahren kommt der Mercedes-Benz eCitaro gut bei den Verkehrsbetrieben an. Jetzt legt Mercedes-Benz mit einem Gelenkbus nach, dem eCitaro G. Der große Stadtbus bietet bis zu 146 Fahrgästen Platz und kommt mit einer Innovation in der Batterietechnologie: Erstmalig wird optional eine Festkörperbatterie verbaut.

Serienmäßig rollt der eCitaro mit einer Lithium-Ionen-Batterie mit NMC-Chemie vom Band. Die Batterie bietet derzeit bis zu 292 kWh Energieinhalt und soll noch im Laufe des Jahres durch eine verbesserte Zellchemie auf 396 kWh kommen.

Bei der Festkörper-Batterie handelt es sich ebenfalls um eine Lithium-Ionen-Batterie, allerdings mit einem festen statt flüssigen Elektrolyten. Es wird kein Nickel, Kobalt oder Mangan (NMC) benötigt. Allerdings ist die Festkörper-Batterie nicht schnellladefähig, bietet mit 441 kWh jedoch nochmals eine höhere Reichweite. Diese Batterieoption soll ebenfalls noch dieses Jahr angeboten werden. Der eCitaro mit Festkörperbatterie eignet sich also für Einsatzprofile, bei denen unterwegs oder zwischendurch nur schwerlich nachgeladen werden kann und wo besonders lange Distanzen zurückgelegt werden müssen. Die schnellladefähige NMC-Batterie kann dagegen auch beispielsweise während der Mittagspause aufgeladen werden.

Ab 2022 soll die Reichweite der Elektrobusse durch eine optionale Brennstoffzelle als Range-Extender weiter gesteigert werden.

Mercedes-Benz eCitaro G

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meist gelesen

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 03/2020 Juni/Juli

Das könnte Sie auch interessieren