Das Laden wird teurer

Neue Autostrompreise bei Maingau Energie und Energie in Sachsen

Maingau Energie mit dem Ladetarif EinfachStromLaden und Energie in Sachsen (eins) mit dem Ladetarif eins E-Mobil haben zum 01.09.2020 ihre Ladetarife angepasst. Das sind die neuen Konditionen und eine mögliche Alternative.

Der Druck auf die Ladestromanbieter (auch MSP = „Mobility Service Provider“ oder EMP = „E-Mobility Provider“) wächst. Da jeder Ladesäulenbetreibern (CPO = „Charge Point Operator“) unterschiedliche Konditionen für das Laden an deren Infrastruktur mit dem MSPs aushandelt, wird es immer schwieriger für die MSPs, einheitliche Preise an die Kunden weiterzugeben und dennoch wirtschaftlich arbeiten zu können.

Neues Tarifmodell der Maingau Energie

Einer der beliebtesten Ladetarife unter E-Auto-Fahrern ist EinfachStromLaden der Maingau Energie, den wir in Ausgabe 01/2020 vorgestellt haben. Doch Maingau Energie hat die Preise zum 01.09.2020 zum Teil deutlich erhöht. Anstatt einheitlicher 35 ct/kWh (mit 19 % MwSt). werden nun 3 bis 13 ct/kWh mehr für die AC- bzw. DC-Ladung fällig.

Das Maingau Energie den Einheitspreis für das AC- und DC-Laden nicht länger halten konnte, ist durchaus nachvollziehbar, denn DC-Ladestationen sind deutlich teurer im Aufbau und Betrieb, sodass die CPOs hier höhere Stromkosten bei den MSPs (und letztlich den Autofahrern) einfordern müssen, damit sich die Investition langfristig rechnen kann. Bisher hat Maingau die Differenzen getragen, wodurch sich das Autostromgeschäft wohl nie gerechnet hat.

Auch der Preisvorteil an Ionity-Ladesäulen wurde gestrichen. Nun kostet das Laden hier europaweit einheitlich 73,11 ct/kWh (mit. 19 % MwSt. sind es runde 75 ct/kWh). In der Übersicht finden Sie alle wichtige Ladepreise für den DACH-Raum.

Maingau Energie EinfachStromLaden: Ladepreise in Deutschland
bis 31.12.2020 inkl. 16 % MwSt. AC DC Ionity
EinfachStromLaden: 37,04 ct/kWh 46,79 ct/kWh 73,11 ct/kWh
EinfachStromLaden*: 27,29 ct/kWh 37,04 ct/kWh 73,11 ct/kWh
Standzeit-Zuschlag: 9,74 ct/min 9,74 ct/min 9,74 ct/min
gilt ab: 240 min 60 min 60 min
vsl. ab 01.01.2021 inkl. 19 % MwSt. AC DC Ionity
EinfachStromLaden: 38,00 ct/kWh 48,00 ct/kWh 75,00 ct/kWh
EinfachStromLaden*: 28,00 ct/kWh 38,00 ct/kWh 75,00 ct/kWh
Standzeit-Zuschlag: 10,00 ct/min 10,00 ct/min 10,00 ct/min
gilt ab: 240 min 60 min 60 min
Maingau Energie EinfachStromLaden: Ladepreise in Österreich
bis 31.12.2020 inkl. 16 % MwSt. AC DC Ionity
EinfachStromLaden: 58,49 ct/kWh 68,24 ct/kWh 73,11 ct/kWh
EinfachStromLaden*: 37,03 ct/kWh 46,78 ct/kWh 73,11 ct/kWh
Standzeit-Zuschlag: 9,74 ct/min 9,74 ct/min 9,74 ct/min
gilt ab: 240 min 60 min 60 min
vsl. ab 01.01.2021 inkl. 19 % MwSt. AC DC Ionity
EinfachStromLaden: 60,00 ct/kWh 70,00 ct/kWh 75,00 ct/kWh
EinfachStromLaden*: 38,00 ct/kWh 48,00 ct/kWh 75,00 ct/kWh
Standzeit-Zuschlag: 10,00 ct/min 10,00 ct/min 10,00 ct/min
gilt ab: 240 min 60 min 60 min
Maingau Energie EinfachStromLaden: Ladepreise in der Schweiz
bis 31.12.2020 inkl. 16 % MwSt. AC DC Ionity
EinfachStromLaden: 51,66 ct/kWh 61,41 ct/kWh 73,11 ct/kWh
EinfachStromLaden*: 27,29 ct/kWh 37,04 ct/kWh 73,11 ct/kWh
Standzeit-Zuschlag: 9,74 ct/min 9,74 ct/min 9,74 ct/min
gilt ab: 240 min 60 min 60 min
vsl. ab 01.01.2021 inkl. 19 % MwSt. AC DC Ionity
EinfachStromLaden: 53,00 ct/kWh 63,00 ct/kWh 75,00 ct/kWh
EinfachStromLaden*: 28,00 ct/kWh 38,00 ct/kWh 75,00 ct/kWh
Standzeit-Zuschlag: 10,00 ct/min 10,00 ct/min 10,00 ct/min
gilt ab: 240 min 60 min 60 min

*Preise für Energiekunden bei Maingau Energie

Unterm Strich bleiben die Preise von Maingau Energie akzeptabel. Kunden mit einem Haushaltsstrom- oder Gasvertrag können je Kilowattstunde 10 Cent sparen. In den Niederlanden gelten übrigens die gleichen Preise wie in Deutschland, im restlichen europäischen Ausland erhebt Maingau einen Aufschlag von 6,82 ct/kWh (später vsl. 7 ct/kWh, außer Schweden und Dänemark).

Individuelle Preise für EinfachStromLaden-Kunden

Interessantes Detail: Für einzelne, offenbar besonders teure Kunden erhebt Maingau spezielle Konditionen. Bestandskunden können zum Teil Preise von fast einem Euro je Kilowattstunde zugeteilt werden. Darüber hat die Autovermietung Nextmove in diesem Video berichtet:

Neues Tarifmodell von Energie in Sachsen (eins)

Auch eins hat die bisher einheitlichen Preise des Ladetarifs eins E-Mobil zum 01.09.2020 angepasst. Anstatt einheitlicher 32,25 ct/kWh (inkl. 19 % MwSt.) gelten nun die folgenden Tarife, wobei die Preise beim Laden an Ionity bereits im Frühjahr angepasst wurden:

ab 01.09.2020 inkl. 16 % MwSt. AC DC Ionity
eins-Ladestationen: 35,00 ct/kWh 46,79 ct/kWh -
restliche Ladestationen: 40,00 ct/kWh 50,00 ct/kWh 85,00 ct/kWh
Ausland: 45,00 ct/kWh 55,00 ct/kWh 85,00 ct/kWh

Wirklich attraktive Konditionen können nur an den eins-Ladestationen erzielt werden, die allerdings nur regional um die Stadt Chemnitz installiert sind. Bei den restlichen Ladestationen in Deutschland liegt eins zwei Cent über Maingau, an Ionity-Ladesäulen gehört eins mit 85 ct/kWh gar zu den teuersten Anbietern.

Für das Laden im Ausland kann eins dennoch eine Alternative sein, wenn man hierfür nicht eine separate Ladekarte beschaffen möchte. Allerdings verfügt eins noch nicht über viele Roaming-Partner im Ausland.

eins bald mit Standzeitzuschlägen?

Auch eins erwägt Standzeitzuschläge, wie es in der Mitteilung des Ladestromanbieters heißt: „An einigen unserer Ladestationsstandorte prüfen wir die Einführung von Preisen für die Standzeit des KFZ. Dort, wo Ladestationen unnötig lange belegt werden, wird das ggf. künftig kostenpflichtig.“

Die Nutzer haben also durchaus in gewisser Weise einen Einfluss auf die weitere Preisentwicklung, da immer noch viele CPOs eine zeitabhängige Preiskomponente an ihren Ladesäulen einfordern. Besonders langsam ladende Fahrzeuge sind hier im Nachteil. Auf der anderen Seite wird so manche Ladesäule von Dauerparkern als günstiger Stellplatz missbraucht. Hier gilt es eine ausgewogene Lösung für E-Auto-Fahrer und Betreiber zu finden.

Die Alternative: EnBW mobility+

Das Tarifmodell mobility+ von EnBW gehört weiterhin zu den transparenteren Tarifen. Alle Preise gelten einheitlich an allen Ladesäulen im DACH-Raum, sowie in Italien, Frankreich und den Niederlanden. Allerdings werden Ionity-Ladesäulen nicht mehr unterstützt, da diese aufgrund der hohen Preise nicht mehr in das Tarifmodell integriert werden konnten. Außerdem werden ab November zusätzliche Standzeit-Zuschläge eingeführt, die die Komplexität etwas erhöhen. Die Preise im Detail:

bis 31.12.2020 inkl. 16 % MwSt. AC DC
mobility+: 38,02 ct/kWh 47,76 ct/kWh
mobility+ Viellader: 28,27 ct/kWh 38,02 ct/kWh
Standzeit-Zuschlag***: 9,75 ct/min 9,75 ct/min
gilt ab***: 240 min 240 min
Standzeit-Zuschlag max.***: 11,70 €/Ladevorgang 11,70 €/Ladevorgang
Grundgebühr Viellader**: 4,86 €/Monat
ab 01.01.2021 inkl. 19 % MwSt. AC DC
mobility+: 39,00 ct/kWh 49,00 ct/kWh
mobility+ Viellader: 29,00 ct/kWh 39,00 ct/kWh
Standzeit-Zuschlag***: 10,00 ct/min 10,00 ct/min
gilt ab***: 240 min 240 min
Standzeit-Zuschlag max.***: 12,00 €/Ladevorgang 12,00 €/Ladevorgang
Grundgebühr Viellader**: 4,99 €/Monat

**entfällt bei ADAC eCharge oder bei EnBW-Kunden mit Strom- oder Gasvertrag

***Der Standzeit-Zuschlag wird zum 02. November 2020 eingeführt.

Im grundgebührfreien Standard-Tarif reiht sich moblity+  zwischen EinfachStromLaden und eins ein. Mit dem Vielladertarif, der 4,86 € bzw. 4,99 € monatlich kostet, liegt man deutlich darunter. Der Viellader-Tarif rechnet sich ab rund 50 kWh pro Monat. ADAC-Mitglieder, EnBW-Strom- oder Gas-Kunden, sowie Hyundai-Fahrer (Hyundai-Ladetarif) sparen sich die Grundgebühr.

Update - 28.09.2020: EnBW führt Blockiergebühren ein

Ab dem 02. November 2020 wird EnBW Blockiergebühren für das Laden veranschlagen. Ähnlich wie bei Maingau Energie EinfachStromLaden gibt es dann einen Standzeit-Zuschlag. Dieser liegt bei 9,75 ct/min (inkl. 16 % MwSt.) bzw. 10,00 ct/min (inkl. 19 % MwSt.) und wird – unabhängig ob es sich um einen AC- oder DC-Ladevorgang handelt – ab der fünften Stunde fällig. Anders gesagt, kostet der Ladevorgang ab der 241. Minute rund 10 Cent je Minute zusätzlich.

Anders als bei Maingau Energie gibt es aber einen sogenannten “Kostenairbag”. Es werden maximal 11,70 Euro (16 % MwSt.) bzw. 12,00 Euro (inkl. 19 % MwSt.) je Ladevorgang an Standgebühr fällig. Man zahlt also effektiv maximal für zwei Stunden den Standzeit-Zuschlag.

Mit dieser Maßnahme möchte EnBW die Auslastung an den Ladesäulen erhöhen. Laut EnBW sind 95 Prozent aller Ladevorgänge bereits nach spätestens vier Stunden abgeschlossen. Die übrige Zeit parken die E-Fahrzeuge also nur. Ein Über-Nacht-Laden oder das Laden während der Arbeitszeit ist allerdings somit nicht mehr ohne weiteres möglich. Die Autos müssen nun häufiger umgeparkt werden.

Die Tabellen mit den Ladetarifen von EnBW wurden entsprechend aktualisiert.

Fazit

Dass die MSPs die Preise erhöhen, war (leider) vorhersehbar. Früher oder später müssen die Autostromanbieter Geld verdienen. Durch das komplexe Roamingnetzwerk der diversen Ladeinfrastrukturbetreiber kumulieren sich die Kosten letztlich beim Kunden, wenn jeder Beteiligte an einem Ladevorgang Geld verdienen möchte. Die Gefahr hierbei ist, dass die zarte Knospe der Elektromobilität damit einen deutlichen Dämpfer erfährt. Eventuell ist es an der Zeit, dass die Politik hier aktiv wird und Instrumente entwickelt, die das Laden an öffentlicher Ladeinfrastruktur bezahlbar machen. Wir werden die weitere Entwicklung genau beobachten und darüber berichten.

Lesetipp: Mit dem EAM-Ladetipp stellen wir in unserem Magazin in jeder Ausgabe einen neuen, interessanten Ladetarif vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 05/2020 Oktober/November

Meist gelesen

Vorstellung: Ford E-Transit

Automobil

Das könnte Sie auch interessieren

Das Flaggschiff der EnBW-Flotte

Infrastruktur

Hypercharge me!

Infrastruktur / Service