Juice Technology launcht die All-in-One-App j+ pilot

Das Schweizer Taschenmesser für das Smartphone

Anzeige:

Schluss mit dem App-Chaos: Die Juice Technology AG, die Spezialistin für Ladelösungen und Ladesoftware, startet mit dem j+ pilot eine neue, multifunktionale App für E-Mobilisten.

27.05.2021 – Ladevorgänge planen und starten, Fahrtenbuch führen oder einfach den Status des Elektrofahrzeugs checken: Bislang wurden für diese Aufgaben stets unterschiedliche Apps benötigt. Ein Umstand, den das Schweizer Entwicklungsteam von Juice Technology nicht länger hinnehmen wollte und daher eine App entwickelt hat, die diese und weitere Funktionalitäten übersichtlich, intuitiv und optisch ansprechend vereint. Das Ergebnis ist die voll integrierte App j+ pilot, die ab sofort in der Beta-Version als kostenfreier Download für alle Android– und iOS-Geräte zur Verfügung steht. Neben den Versionen für Smartphones und Tablets gibt es auch eine Web-Applikation, sodass die Funktionen auch per Laptop und PC betrachtet und bearbeitet werden können.

Ein Tool für alle Fälle

Die App vereint alle wichtigen Fahrzeug- und Ladedaten, sodass man stets den Überblick zum Status seines Elektroautos oder zum Ladevorgang behält. Wichtig für Fahrende eines Dienstwagens ist das integrierte, digitale und steuerliche anerkannte Fahrtenbuch. Somit hat das Papierchaos auch hier ein Ende. Die einzelnen Fahrten können bequem dokumentiert und einem Zweck zugeordnet werden.

Übersichtliche Analysen, sei es in grafischer oder tabellarischer Form, können einfach abgerufen und betrachtet werden. Zusätzlich werden die einzelnen Fahrten auch auf einer Karte angezeigt, sodass man sich auf Wunsch über gefahrene Geschwindigkeiten, den Energieverbrauch oder die Rekuperationsleistung auf den zurückgelegten Wegstrecken informieren kann.

Die Batteriealterung im Blick

Doch die j+ pilot App kann noch mehr. Neben den Verbräuchen während der Fahrt werden auch die Energieverluste im Stand (sogenannte „Vampir-Verluste“) und darüber hinaus sogar die Degradation der Batterie ermittelt und grafisch veranschaulicht. Das hilft ungemein, um die Haltbarkeit dieser wichtigen Komponente im Auge zu behalten und sein Ladeverhalten ggf. anzupassen. So sollte man öfter langsam und dafür batterieschonend laden, anstatt überwiegend einen Schnelllader zu nutzen.

In Kombination mit smartJuice, dem intelligenten Last- und Lademanagement von Juice Technology, können Ladevorgänge darüber hinaus optimal gesteuert werden. So kann beispielsweise bevorzugt mit Strom aus erneuerbaren Quellen geladen werden, etwa von der heimischen PV-Anlage. In Verbindung mit zukünftigen Geräten der j+-Reihe ist auch die Freischaltung, die Fernsteuerung der Ladestation und eine Bezahl- und Abrechnungsfunktion über den j+ pilot möglich.

Datenabruf Over-the-Air

Der j+ pilot bedient sich der gleichen Schnittstellen, die auch die Fahrzeughersteller für ihre Apps nutzen. Viele Funktionen können so auch ohne Juice-Geräte genutzt werden. Ein künftig erscheinender, optionaler OBD2-Stecker erweitert den Funktionsumfang für weitere Fahrzeuge.

Vom Start weg werden folgende E-Autos unterstützt, wobei weitere Modelle und neue Funktionen folgen werden:

  • Audi e-tron
  • BMW i3
  • Opel Corsa-e
  • Peugeot e-208
  • Tesla Model 3
  • Tesla Model S
  • Tesla Model X
  • Tesla Model Y

Hinweis: Dieser Artikel wurde unterstützt von Juice Technology.

Screenshots der App j+ pilot

  1. Wolfgang Klose sagt:

    Hallo zusammen,
    wann wird die Renault ZOE unterstützt?

    Viele Grüße

    Wolfgang Klose

    1. Marcus Zacher sagt:

      Lieber Herr Klose,

      welche Fahrzeuge als nächstes folgen, steht aktuell noch nicht fest. Es werden aber definitiv weitere Modelle zukünftig unterstützt werden.

      Herzliche Grüße,
      Ihr EAM-Serviceteam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Podcast

Der EAM-Podcast: Episode 018

Infrastruktur / Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 03/2021 Juni/Juli

Meist gelesen

Ode an die Freude

Automobil

Ode an die Freude

Sport

Der EAM-Podcast: Episode 018

Infrastruktur / Podcast

Das könnte Sie auch interessieren