L3e Zweiräder: Vom Verkehrshindernis auf die Überholspur

Der EAM-Podcast: Episode 011

Schnell und dennoch bezahlbar. Die Elektro-Zweiräder der Klasse L3e sind echt Allrounder. Welche spannenden Elektro-Zweiräder es hier gibt, welchen Führerschein man dafür benötigt und welche Anforderungen diese erfüllen müssen, erläutern wir in dieser Episode.

Der Podcast kann über jeden Podcatcher abonniert werden und ist außerdem verfügbar unter:

Shownotes zur Episode 011:

eRockit

Das „schnellste E-Bike der Welt“ will das eRockit sein. Die Besonderheit des etwas grobschlächtig anmutenden Zweirads ist der Pedalantrieb, ähnlich einem E-Bike. Um schneller zu werden, muss man in die Pedale treten. Der E-Motor unterstützt dann den Fahrer mit kräftigen 16 kW in der Spitze und treibt den Zwitter aus Motorrad und E-Bike an. Der Hersteller spricht nicht umsonst vom „Human Hybrid“. Das in Brandenburg gefertigte eRockit ist ab 11.850 Euro erhältlich.

Technische Daten
Leistung (Dauer/Spitze): 5 kW/16 kW
Batterie: 6,6 kWh
Reichweite: 120 km
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Gewicht: 120 kg
Preis: ab 11.850 €
Besonderheiten: Pedalantrieb
Govecs Schwalbe L3e
Technische Daten
Leistung (Dauer/Spitze): N/A/8 kW
Batterie: 4,8 kWh
Reichweite: 122 km
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Gewicht: 135 kg
Preis: ab 6.990 €
Besonderheiten: -
Zero S 11 kW ZF 14.4
Technische Daten
Leistung (Dauer/Spitze): 11 kW/44 kW
Batterie (brutto/netto): 14,4 kWh/12,6 kWh
Reichweite: 193 km
Höchstgeschwindigkeit: 139 km/h
Gewicht: 185 kg
Preis: DE: ab 15.880 €, AT: ab 16.430 €
Besonderheiten: optionaler „Power Tank“ (+3,6 kWh) oder „Charge Tank“ für höhere Ladegeschw.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Podcast

Zum Abo

Die aktuelle Ausgabe!

Die aktuelle Ausgabe!

EAM 02/2021 April/Mai

Meist gelesen

Jetzt wird der MEB Premium

Automobil

Das könnte Sie auch interessieren