EES Europe 2017 - Die Größte Fachmesse für Batterien

Die Electrical Energy Storage ist die größte und besucherstärkste Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme in Europa.

Am 31. Mai startet die diesjährige EES (31. Mai – 2. Juni 2017, Messegelände München). Eine Branchenplattform , die Hersteller, Händler, Anwender und Zulieferer von stationären und mobilen Speicherlösungen für elektrische Energie zusammenbringt.

Mit der ees North America in San Francisco, der ees South America in Sao Paolo und der ees India in Mumbai ist die weltweite Messeserie auf insgesamt vier Kontinenten vertreten. Die ees Messen werden gemeinsam mit der Intersolar, der führenden Messeserie für die Solarwirtschaft, durchgeführt und widmen sich – zusammen mit den begleitenden ees Konferenzen – Speicherlösungen für erneuerbare Energien, von Anwendungen in Haushalt und Gewerbe bis hin zu netzstabilisierenden Großspeichern. Darüber hinaus stehen Produkte und Lösungen für die Bereiche Smart Renewable Energy, Energiemanagement, Elektromobilität und die unterbrechungsfreie Stromversorgung im Fokus.


Sonderschau E-Mobility & Renewable Energy zeigt zukunftsweisende
Fahrzeug- und Ladekonzepte

6 Mio. Elektrofahrzeuge sollen bis zum Jahr 2030 über Deutschlands Straßen rollen,
wenn es nach den Plänen der Bundesregierung geht. Für den Weltmarkt rechnen die Marktforscher von Navigant Research bereits in sieben Jahren mit einem solchen Absatz. Die Zahlen zeigen: Elektromobilität entwickelt sich zu einem Wachstumsmarkt. Von ihr kann eine Vielzahl von Unternehmen profitieren, denn sie bringt mehr als nur den Austausch einer Antriebskomponente mit sich. So wie das Smartphone die Welt der Kommunikation auf ein neues Niveau gehoben hat, können Elektromobilität und erneuerbare Energien einen fundamentalen Wandel der Energiewirtschaft vorantreiben: das Zusammenwachsen von umweltfreundlicher Stromerzeugung und Verkehr.

Elektromobilität macht ökologisch und ökonomisch nur Sinn, wenn der Fahrstrom aus erneuerbaren Energien stammt. Beispiel Deutschland: Will das Land seine Klimaschutzziele erreichen, muss der Verkehr laut Umweltbundesamt bis 2050 treibhausgasneutral rollen. Die Umweltbehörde hat außerdem errechnet, dass Elektromobilität gegenüber Power-to-Liquid, Power-to-Gas-Methan und Power-to-Gas-Wasserstoff volkswirtschaftlich geringere Mehrkosten für eine Energiewende im Straßenverkehr verursacht. Wie viel zusätzliche Leistung an erneuerbaren Energien es braucht, um den Anteil der Elektromobilität am europäischen Personenstraßenverkehr bis 2050 auf 80 % zu steigern und damit die CO2-Emissionen um bis zu 84 % im Vergleich zu 2010 zu senken, hat die Europäische Umweltagentur in einer Studie ermitteln lassen. Demnach sind zusätzlich 25 GW Photovoltaik und 47 GW Windkraft erforderlich, wenn mindestens die Hälfte des benötigten Stroms erneuerbar erzeugt werden soll. Elektromobilität eröffnet Photovoltaikunternehmen somit ein zusätzliches Geschäftsfeld. Immer mehr Unternehmen bieten Stromladestationen und Smart-Home-Lösungen an. Stromanbieter und Stadtwerke verknüpfen ihr Ökostromangebot mit Elektromobilitätsdienstleistungen. Auf der Sonderschau E-Mobility & Renewable Energy der diesjährigen EES, stellen die Teilnehmer neue Fahrzeugkonzepte und innovative Ladetechnologien vor.

 


Preis für herausragende Ideen. EES AWARD prämiert innovative Produktentwicklungen

Die Energiewelt von morgen wird ohne Speicher nicht funktionieren. Sie gewährleisten eine flexible und sichere Versorgung mit erneuerbaren Energien. Auf dem Weg dahin entwirft die Energiebranche neuartige Produkte und Dienstleistungen. Mit dem ees AWARD werden unter dem Motto „Innovating Energy Storage!“ besonders wegweisende Lösungen für die mobile und stationäre Speicherung elektrischer Energie ausgezeichnet. Die Bandbreite der Innovationen umfasst die gesamte Wertschöpfungskette innovativer Batterie- und Energiespeichertechnik – von der Komponenten- und Systemfertigung über ihren Praxiseinsatz bis hin zu Geschäftsmodellen.

Informationen zur EES finden Sie unter www.ees-europe.com

Einen Kommentar verfassen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden