Honda NSX Die Kraft der 4 Motoren

Honda stellte den neuen NSX schon im Jänner 2015 in Detroit vor. Eigentlich sollte die ersten Modelle noch im gleichen Jahr an Kunden ausgeliefert werden. Aus nicht näher bekannten Gründen musste Honda den Marktstart jedoch auf das erste Quartal 2016 verschieben.

Das Alltags-Supersport-Auto, so wie die Japaner den Hybrid-Sportler einordnen wollen, hat vier Aggregate verbaut. Zwei unabhängige Elektromotoren an jedem Vorderrad und einen V6 3.5-Liter Bi-Turbo, verbaut als Mittelmotor, der von einem zusätzlichen Elektromotor unterstützt wird.

Dieses Konzept bringt mehrere Vorteile – der Umweltgedanke ist aber sicher keiner davon. Der E-Antrieb soll das niedrige Drehmoment bei Anfahrt kompensieren und den Verbrennungsmotor rasch auf Drehzahl bringen. Um die kurzen Kraftunterbrechungen des 9-Gang Doppelkupplungsgetriebes auszugleichen, glättet der 35 kW/47 PS Elektromotor diese Leistungsunterbrechungen. Dies soll für einen gleichmäßigen Durchzug sorgen.

Die beiden Antriebe an der Vorderachse können unabhängig beschleunigt und abgebremst werden. Dadurch kann man sehr hohe Kurvengeschwindigkeiten erreichen- einen perfekteren Allradantrieb, wenn man so will! In den USA wird er unter dem Label Acura in Marysville, Ohio vom Band laufen.

Vor Sommer 2016 wird er wohl nicht nach Europa kommen. Wer dieses Meisterstück der Technik sein Eigen nennen will, sollte zumindest 160.000 € frei verfügbar haben. 

 

 

 

Eckdaten:
Benzinmotor: 3200 ccm3 V6-Bi-Turbo
9 Gang Doppelkupplungsgetriebe
Chassis Aluminium, Bodenplatte Carbon
L, B, H: 447 cm, 194 cm, 122 cm
E-Antrieb: 2x 27 kW/36 PS vorne, 1x 35 kW/47 PS hinten 

Einen Kommentar verfassen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden